Weltpremiere Skoda Karoq - Tschüss, Yeti!

  • img

    Der Skoda Karoq ersetzt den Yeti Foto: Skoda

  • img

    Der Name leitet sich von amerikanischen Ureinwohnern ab Foto: Skoda

  • img

    Der Karoq basiert auf dem Seat Ateca Foto: Skoda

  • img

    Karoq steht aber auch für die englischsprachigen Begriffe Car und Rock, also Auto und Felsen, was wohl eindeutig die Geländefähigkeit des schnörkellosen Allrounders unterstreichen soll. Foto: Skoda

  • img

    Der Karoq ist 4,38 Meter lang, 1,84 Meter breit und 1,61 Meter hoch. Foto: Skoda

  • img

    Der Karoq hat einen Kofferraum mit einem Mindestvolumen von 521 Litern. Foto: Skoda

  • img

    Die Rückleuchten sind scharf gezeichnet Foto: Skoda

  • img

    Der Innenraum ist schön aufgeräumt und hochwertig in der Verarbeitung. Foto: Skoda

  • img

    Sitze mit sportlicher Optik Foto: Skoda

  • img

    Besonders gut sieht auch das Tacho-Display aus Foto: Skoda

  • img

    Ein LTE-fähiger WLAN-Hotspot kann bis zu acht portable Geräte mit dem World Wide Web versorgen und der 9,2-Zoll-Glas-Bildschirm lässt sich per Tastatur, Spracheingabe oder Gestensteuerung bedienen. Foto: Skoda

  • img

    Auch der Fond ist gelungen Foto: Skoda

Vorne ein K, hinten ein Q, Skoda vereinheitlicht die SUV-Namensgebung. Nach dem Erfolg des Kodiaq erblickte nun der kleine Bruder das Licht der Weltöffentlichkeit. Der kommt einem irgendwie bekannt vor.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen