Panorama: Mercedes S-Klasse beim Intelligent World Drive - Autopilot auf Weltreise

  • img

    Die Verkehrsregeln und vor allem das Verhalten der Verkehrsteilnehmer im Alltag ist in anderen Ländern so unterschiedlich, dass man die Systeme nicht allein am Simulator erproben kann Foto: Daimler

  • img

    Mercedes hat eine S-Klasse vier Monate lang über alle Kontinente geschickt Foto: Daimler

  • img

    In Shanghai ging es vor allem um den Verkehr in der Stadt Foto: Daimler

  • img

    Die hohe Dichte von Autos, Zwei- und Dreirädern sowie Fußgängern und das damit einhergehende Verkehrsverhalten in chinesischen Städten stellen andere Anforderungen an automatisierte Fahrfunktionen als in Europa oder den USA Foto: Daimler

  • img

    Auch die Reaktionen von Fußgängern muss der Autopilot kennen Foto: Daimler

  • img

    Die Schilde muss man erst einmal lesen können Foto: Daimler

  • img

    Hier verliert der westliche Mensch schon mal den Überblick Foto: Daimler

  • img

    Parkplätze haben die unterschiedlichsten Formen und sind oft voller Hindernisse Foto: Daimler

  • img

    Der chinesische Fahrstil wirkt für Europäer unkonventionell Foto: Daimler

  • img

    Schlageter gehört daheim in Sindelfingen zu den Entwicklern des Intelligent Drive und war die letzten Monate auf einer Art Weltreise Foto: Daimler

Andere Länder, andere Sitten: Weil der Verkehr überall seine eigenen Regeln hat und man nicht jede Situation simulieren kann, hat Mercedes eine S-Klasse um die Welt geschickt, um die Assistenzsysteme zu trainieren. Wir haben die Entwickler auf Testfahrt in Shanghai begleitet.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen