Panorama: Unterwegs im neuen VW Jetta - Stufenheck für die Studentenbewegung

  • img

    In den USA ist der Jetta alles andere als ein Spießerauto Foto: VW

  • img

    Vor allem Studenten schätzen den Stufenheck-Golf Foto: VW

  • img

    Mit dem Einfluss aus Chattanooga ist aus dem auch weiterhin in Mexiko produzierten Jetta ein durch und durch amerikanisches Auto geworden Foto: VW

  • img

    18 565 Dollar kostet das Basismodell Foto: VW

  • img

    1,4 Liter Hubraum müssen dem Vierzylinder reichen, der sich im großen Bug der Limousine fast verliert Foto: VW

  • img

    Es gibt als Alternative zum Handschalter keine Doppelkupplung mehr, sondern die erste Achtgang-Automatik bei VW Foto: VW

  • img

    Ein stattliches Format, viel Ausstattung aber ein einfaches Ambiente, ein Motor, der eher auf Vernunft als auf Vergnügen ausgelegt ist, und vor allem ein für europäische Verhältnisse fast schon lächerlicher Preis Foto: VW

  • img

    Das US-Geschäft ist immer noch eine Schwachstelle bei VW Foto: VW

  • img

    Zwei Prozent Marktanteil will VW mit Jetta-Hilfeknacken Foto: VW

Bei uns war der Jetta immer ein Spießerauto für Senioren. In Amerika dagegen ist er vor allem bei Studenten beliebt - und so im 50 Jahren zum erfolgreichsten VW-Modell geworden. Mit der siebenten Generation wollen die Niedersachsen jetzt noch einen draufsetzen.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen