Gebrauchtwagen-Check: Opel Mervia B (2010-2017) - Familienkutsche mit kleinen Schwächen

  • img

    Kennzeichen des Meriva sind die gegenläufigen Türen Foto: Opel

  • img

    In der Praxis bringt das Türkonzept kaum Vorteile Foto: Opel

  • img

    Mit der zweiten Generation basiert der Meriva auf dem Astra Foto: Opel

  • img

    Für eine höhere Sitzposition und gute Übersicht braucht der Meriva kein SUV-Styling Foto: Opel

  • img

    Im Cockpit gibt es ein paar Knöpfchen zuviel. Foto: Opel

Dass Opel den Meriva gerade erst ersetzt hat, sollte keinen Interessenten irritieren. Als grundsätzlich solide Familienkutsche eignet sich der Van hervorragend. Auf bekannte Mängel sollte man allerdings achten.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen