Renault und der Geist von Michael Schumacher

  • img

    mid Silverstone - Formel-1-Rennfahrer Nico Hülkenberg hat in Silverstone allen Grund zur Freude. Im Renault holt er auf Position sechs wertvolle WM-Punkte für sich und sein Team. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Silverstone - Renault will in der Formel 1 bald wieder an glorreiche Zeiten anknüpfen. In einem Benetton-Renault (Foto) holte Michael Schumacher 1995 seinen zweiten WM-Titel. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Groß-Gerau - Rot ist Trumpf: Sebastian Vettel feiert im Ferrari in Silverstone seinen vierten Saisonsieg 2018. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Silverstone - Das Safety Car hat in Silverstone reichlich zu tun. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Silverstone - Rad auf Rad: Damit Formel-1-Reifen schnell auf Betriebstemperatur kommen und damit möglichst viel Grip haben, werden sie in "Heizdecken" gepackt. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Silverstone - Hart Steuerbord: Die Bedienung eines Formel-1-Lenkrads lernt man nicht im Handumdrehen. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Silverstone - Fremdparker: Sogar ein Mini steht vor der Formel-1-Fabrik von Renault in Enstone. Kein Wunder, dass Mini-Werk in Oxford ist nur einen Katzensprung entfernt. Ralf Loweg / mid

  • img

    mid Silverstone - Rad ab: Nico Hülkenbergs Renault wird von den Mechanikern an einem Formel-1-Wochenende immer wieder auf Herz und Nieren geprüft. Ralf Loweg / mid

Im Schatten von Sebastian Vettels Triumph in Silverstone hatte auch der zweite deutsche Formel-1-Fahrer etwas zu feiern. Nico Hülkenberg sicherte sich in seinem Renault den sechsten Platz und war damit 'Best of the Rest'. Der Motor-Informations-Dienst (mid) durfte bei den Franzosen hinter die Kulissen blicken.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen