Prototypen-Fahrt mit dem VW T-Cross - Spät, aber richtig

  • img

    Wieder einmal kommt VW spät, macht aber fast alles richtig: Ab 2019 wildern die Wolfsburger mit dem T-Cross im Mini-SUV-Segment Foto: VW

  • img

    Anders als Seat baut VW aber auf deutlich mehr SUV-Charme: Während man im Arona recht tief sitzt, ist das Gestühl im T-Cross zehn Zentimeter höher als im Polo montiert Foto: VW

  • img

    Im kommenden Frühjahr geht der 4,11 Meter lange T-Cross an den Start, der zwar spät kommt, aber wieder einmal fast alles richtig macht Foto: VW

  • img

    Schon im Protoypen merkt man: Fahrwerk und Lenkung werden eher SUV-typisch komfortabel abgestimmt Foto: VW

  • img

    Erst im Herbst will VW den T-Cross ungetarnt zeigen, und auf die Straße kommt das SUV nicht vor Mai 201 Foto: VW

  • img

    Optisch tritt der T-Cross mit seinem großen Kühlergrill, den markanten LED-Leuchten und der hohen Motorhaube durchaus in die Fußstapfen des Touareg Foto: VW

Ab dem Frühjahr wildern die Wolfsburger mit dem T-Cross im Mini-SUV-Segment. Der hochbeinige Verwandte des Polo kommt mit neuster Konzern-Technik und praktischem Innenraum - wird aber wohl kein Schnäppchen.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen