Royal Enfield Classic 500 EFI: Was will man mehr?

  • img

    mid Pfaffenhofen - Die vom Militär stammende Lackierung "Squadron Blue" steht der Royal Enfield Classic 500 EFI ausgesprochen gut. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Faszinierend, wieviel Fahrspaß man mit nur 27 PS haben kann, wenn man sich auf die eingeschränkte Spitzenleistung einlässt. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Ein ganz eigenes, uriges Fahrgefühl kommt auf mit dem entspannt platzierten Lenker in der Hand, dem Fahrtwind im Gesicht und dem puristischen Cockpit vor der Nase. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Das 0,5-Liter-Maschinchen aus Indien ist eine sehr schmale Erscheinung - ideal, um überall problemlos durchzukommen. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Seit 2009 ist Royal Enfields traditioneller Einzylinder-Motor mit moderner Einspritzung ausgestattet. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Trotz Elektrostarter im modernisierten Antrieb der Classic 500 EFI ist der althergebrachte Kickstarter geblieben. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Ebenfalls im seidenmatten Hellblau gehalten: Die Seitenkästen der Classic Squadron Blue, die aus traditionellem Blech gefertigt sind. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Der breite Tank fasst zwar nur 13,5 Liter Sprit, dank des moderaten Verbrauchs des Einzylindermotors kommt man aber damit rund 450 km weit. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Die Classic Squadron Blue gibt es mit Einzelsitz oder - wie von uns gefahren - für Soziusbetrieb. Allerdings sind sowohl Komfort, als auch Leistung für diesen Einsatz sehr begrenzt. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Gute alte Zeit im Cockpit. Statt Digitalisierung herrscht bei Royal Enfield analoge Schlichtheit. Die Kontrolllämpchen sind kaum zu erkennen, aber auf Dauer vermisst man nichts. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Ein klassischer Rundscheinwerfer im Blechgehäuse sorgt auch nachts für Durchblick. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Die Armaturen können nicht ganz mit dem Charme des restlichen Motorrads mithalten. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Bernhard Peintner ("Iwan-Bikes" in Pfaffenhofen bei München) ist seit 21 Jahren Royal Enfield-Händler, er kennt Maschinen und Kunden genau. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Außer im mattblauen "Sqadron Blue" gibt es die Royal Enfield Classic 500 EFI in vielen weiteren Lackierungen, die der Maschine jeweils einen eigenen Charakter verleihen. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Wie aus der guten, alten Motorradzeit wirken die starr montierten Fußrasten und die großflächige Fußbremse. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Elektrik und Bordwerkzeug sind im linken blechernen Seitenkasten untergebracht. Zum Werkzeug gehören auch Reifen-Montierhebel. Ralf Schütze / mid

  • img

    mid Pfaffenhofen - Das seidenmatte Hellblau der "Squadron Blue"-Lackierung harmoniert gut mit den vielen Chromteilen der Royal Enfield Classic 500 EFI. Ralf Schütze / mid

Will man als Motorradfahrer die Blicke auf sich ziehen, so greift man am besten zu einer laut bollernden Harley oder einem noch lauter kreischenden Supersportler. Wer allerdings die erschwingliche und entspannte Art des Posens bevorzugt, der lenkt die Blicke aller Passanten mit einem klassisch tuckernden Einzylinder-Bike auf sich: Die Royal Enfield Classic 500 EFI ist ein echter Hingucker, denn fast jeder hält sie zunächst für einen perfekt restaurierten Oldtimer.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen