Test: Toyota RAV4 Plug-in Hybrid - Versprechen eingelöst

  • img

    Toyota bietet seinen RAV4 nun auch als Plug-in-Hybrid an, der stattliche 75 Kilometer rein elektrischer Reichweite bietet Foto: Toyota

  • img

    Ganz schön flott: Auf Wunsch lässt sich der Toyota RAV4 Plug-in Hybrid in 6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h treiben Foto: Toyota

  • img

    Gleich drei Motoren, ein Benziner und zwei E-Aggregate, treiben den Teilzeitstromer an Foto: Toyota

  • img

    Mit 4,60 Meter Länge ist der RAV4 eine stattliche Erscheinung Foto: Toyota

  • img

    Rechts hinten befindet sich die Klappe zum Laden der Batterie. An der Haushaltssteckdose dauert ein vollständiges Laden des Akkus rund 7 Stunden, per Wallbox sind es in Deutschland viereinhalb Stunden Foto: Toyota

  • img

    Von außen kann man dem RAV4 Plug-in-Hybrid seine elektrische Seele kaum ansehen Foto: Toyota

  • img

    Mit Technik- und Style-Paket bietet der RAV4 Plug-in-Hybrid eine gediegene Ausstattung Foto: Toyota

  • img

    Der Energy-Monitor zeigt dem Fahrer, wie das Antriebssystem aktuell arbeitet Foto: Toyota

  • img

    Trotz großem Akku bietet der Kofferraum des RAV4 Plug-in Hybrid Platz für bis zu 1.600 Liter Gepäck Foto: Toyota

Viele E-Autos haben ein Problem: Sie versprechen Reichweiten, die sie praktisch nicht halten. Toyotas RAV4 kann als neuer Plug-in-Hybrid sein theoretisches Potenzial hingegen erstaunlich genau auch praktisch einlösen



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Video

    Top Meldungen