Genf 2012: Der Audi A6 für alle Straßen und Wege

Bildergalerie: Genf 2012: Der Audi A6 für alle Straßen und Wege
Audi A6 Allroad. Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
BildBildBildBild

6. März 2012 | Nach 2000 und 2006 stellt Audi auf dem Auto-Salon in Genf (8.-18.3.2012) die dritte Generation des A6 Allroad Quattro für alle Straßen und Wege vor. Der Verbrauch konnte um bis zu 20 Prozent gesenkt werden.

Die Karosserie des neuen A6 Allroad Quattro liegt sechs Zentimeter höher als der Aufbau des A6 Avant. Ihre Besonderheiten liegen vor allem in den Schwellern mit den Aufsatzleisten, den breiteren Kotflügeln und dem Singleframe-Grill mit den vertikalen Lamellen. Edelstahl-Abdeckungen schützen den Unterboden im Vorder- und Heckbereich, die Abgasanlage mündet in zwei große, abgeflachte Endrohre. Die Dachreling ist auf Doppelstegen montiert.

Die Kanten der Radhäuser, die Stoßfänger und die Schweller sind in Kontrastfarbe lackiert. Auf Wunsch liefert Audi auch eine Volllackierung in Verbindung mit dem optionalen Aluminiumoptik Exterieur. Die Scheinwerfer und Rückleuchten sind optional in der progressiven LED-Technologie von Audi erhältlich. Für die Xenon Plus-Leuchten steht das adaptive light zur Wahl, das die Fahrbahn je nach Situation situationsgerecht ausleuchtet.

Das Bediensystem MMI ist um eine Funktion erweitert, die den Neigungswinkel des Autos darstellt; seine Softkeys glänzen in Aluminium. Das MMI ist ebenso Serie wie der Bordcomputer mit Effizienzprogramm. Bei hohem Tempo senkt die Luftfederung die Karosserie um 15 Millimeter ab, auf Knopfdruck hebt sie sie für Schlechtwege-Strecken um 35 Millimeter an. Bei niedrigem Tempo kann der Fahrer zudem einen Lift-Modus anwählen; um weitere zehn Millimeter Bodenfreiheit zu gewinnen.

Audi offeriert eine breite Auswahl an Optionen bis hin zum Internetanschluss. Das Head-up-Display projiziert wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe. Die Ambientebeleuchtung taucht den Innenraum in dezentes LED-Licht, die vielseitig einstellbaren vorderen Komfortsitze bringen auf Wunsch eine Belüftungs- und Massagefunktion mit. Die Vierzonen-Klimaautomatik, das Panorama-Glasdach und der Komfortschüssel, der immer in der Jackentasche bleiben kann, sind weitere Highlights. Die radargestützte Adaptive Cruise Control mit Stop & Go-Funktion leitet bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h eine Vollbremsung ein, falls ein Auffahrunfall droht.

Als Antriebe stehen ein TFSI-Benziner und drei TDI zur Verfügung. Sie decken ein Leistungsspektrum von 150 kW / 204 PS bis 230 kW / 313 PS ab.

Der Audi A6 Allroad Quattro kommt im Frühjahr zu Preisen ab 54 600 Euro in den Handel. (ampnet/jri).

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MotorZeitung.de mit den Schlagworten - 2012 Audi A6 Allroad - am 06.03.2012 um veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Aprilia RS-GP tritt in Schwarz-Silber-Rot an

Aprilia RS-GP tritt in Schwarz-Silber-Rot an

Aprilia hat heute die beiden Rennmaschinen für die diesjährige MotoGP-Saison enthüllt. Sie tragen die aus der Superbike-WM bekannten Farben Schwarz, Silber und Rot. Mit Alvaro Bautista und Marco ... mehr

Porsche 918 Spyder: Traumauto in Handarbeit

Porsche 918 Spyder: Traumauto in Handarbeit

Riesige Werkshallen, schier endlose Montagebänder und viele Tausend Mitarbeiter: Das sind die Säulen des modernen Automobilbaus. In Wolfsburg bei Volkswagen, in Rüsselsheim bei Opel oder in ... mehr

Fahrbericht: Mercedes CLA Shooting Brake - Schön mit Nutzwert

Fahrbericht: Mercedes CLA Shooting Brake - Schön mit Nutzwert

Am Anfang der Mercedes-Kompaktklassenära stand die A-Klasse und nur die A-Klasse. Wie die Zeiten sich ändern: Heute treten nicht weniger als fünf Baureihen in der Gruppe der Frontantriebsarchitektur ... mehr

Yamaha YZF-R1 2015: Rossi-Rakete für alle

Yamaha YZF-R1 2015: Rossi-Rakete für alle

Yamaha hat seinen Vorzeigesportler YZF-R1 seit der Premiere 1998 stetig weiterentwickelt, zuletzt jedoch nur noch in Trippelschritten. Für 2015 holen die Japaner dafür zum großen Schlag aus: Bei ... mehr

ADAC-Mitglieder wollen weiter Gas geben

ADAC-Mitglieder wollen weiter Gas geben


"Freie Fahrt für freie Bürger": Dieser umstrittene Slogan des ADAC aus den 1970er-Jahren spiegelt recht genau die Meinung seiner heutigen Mitglieder wider. Denn 65 Prozent der Mitglieder des ...
mehr

Panorama: Familienausflug nach Schweden - Kleider machen Autos

Panorama: Familienausflug nach Schweden - Kleider machen Autos

Jeder Mann sieht im Anzug souveräner aus als in der Jeans und im kleinen Schwarzen wirken Frauen stilsicher, Pelze suggerieren Wohlstand und Cowboystiefel umweht ein Gefühl von Freiheit und ... mehr

Die fünf schönsten Genfer Studien - Faszinierendes Zukunftsdesign

Die fünf schönsten Genfer Studien - Faszinierendes Zukunftsdesign

Es gibt Autos, die sorgen für verdrehte Hälse. Und es gibt solche, für die man am liebsten die Hälse ihrer Designer verdrehen würde. Beide Extreme sind auf dem Genfer Salon durchaus anzutreffen. Wir ... mehr

Fahren im Frühjahrsnebel - Tagfahrlicht reicht nicht aus

Fahren im Frühjahrsnebel  - Tagfahrlicht reicht nicht aus

Vor allem in den Morgenstunden droht nun wieder Frühnebel. Besonders nach wolkenlosen Nächten, wenn die Temperatur am Boden stark absinkt. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte dann einige Regeln ... mehr