Genf 2012: Der Audi A6 für alle Straßen und Wege

Bildergalerie: Genf 2012: Der Audi A6 für alle Straßen und Wege
Audi A6 Allroad. Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
BildBildBildBild

6. März 2012 | Nach 2000 und 2006 stellt Audi auf dem Auto-Salon in Genf (8.-18.3.2012) die dritte Generation des A6 Allroad Quattro für alle Straßen und Wege vor. Der Verbrauch konnte um bis zu 20 Prozent gesenkt werden.

Die Karosserie des neuen A6 Allroad Quattro liegt sechs Zentimeter höher als der Aufbau des A6 Avant. Ihre Besonderheiten liegen vor allem in den Schwellern mit den Aufsatzleisten, den breiteren Kotflügeln und dem Singleframe-Grill mit den vertikalen Lamellen. Edelstahl-Abdeckungen schützen den Unterboden im Vorder- und Heckbereich, die Abgasanlage mündet in zwei große, abgeflachte Endrohre. Die Dachreling ist auf Doppelstegen montiert.

Die Kanten der Radhäuser, die Stoßfänger und die Schweller sind in Kontrastfarbe lackiert. Auf Wunsch liefert Audi auch eine Volllackierung in Verbindung mit dem optionalen Aluminiumoptik Exterieur. Die Scheinwerfer und Rückleuchten sind optional in der progressiven LED-Technologie von Audi erhältlich. Für die Xenon Plus-Leuchten steht das adaptive light zur Wahl, das die Fahrbahn je nach Situation situationsgerecht ausleuchtet.

Das Bediensystem MMI ist um eine Funktion erweitert, die den Neigungswinkel des Autos darstellt; seine Softkeys glänzen in Aluminium. Das MMI ist ebenso Serie wie der Bordcomputer mit Effizienzprogramm. Bei hohem Tempo senkt die Luftfederung die Karosserie um 15 Millimeter ab, auf Knopfdruck hebt sie sie für Schlechtwege-Strecken um 35 Millimeter an. Bei niedrigem Tempo kann der Fahrer zudem einen Lift-Modus anwählen; um weitere zehn Millimeter Bodenfreiheit zu gewinnen.

Audi offeriert eine breite Auswahl an Optionen bis hin zum Internetanschluss. Das Head-up-Display projiziert wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe. Die Ambientebeleuchtung taucht den Innenraum in dezentes LED-Licht, die vielseitig einstellbaren vorderen Komfortsitze bringen auf Wunsch eine Belüftungs- und Massagefunktion mit. Die Vierzonen-Klimaautomatik, das Panorama-Glasdach und der Komfortschüssel, der immer in der Jackentasche bleiben kann, sind weitere Highlights. Die radargestützte Adaptive Cruise Control mit Stop & Go-Funktion leitet bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h eine Vollbremsung ein, falls ein Auffahrunfall droht.

Als Antriebe stehen ein TFSI-Benziner und drei TDI zur Verfügung. Sie decken ein Leistungsspektrum von 150 kW / 204 PS bis 230 kW / 313 PS ab.

Der Audi A6 Allroad Quattro kommt im Frühjahr zu Preisen ab 54 600 Euro in den Handel. (ampnet/jri).

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - 2012 Audi A6 Allroad - am 06.03.2012 um 2014-09-16 veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Verkaufs-Rekord bei BMW Motorrad

Verkaufs-Rekord bei BMW Motorrad

Die Zweiräder von BMW gehen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln: Mit exakt 90 226 verkauften Motorrädern und Maxi-Rollern von Januar bis August haben die Münchner einen neuen Rekord ... mehr

Schönheits-Operation für VW Touareg

Schönheits-Operation für VW Touareg

Optisch geschärft und technisch weiterentwickelt: Das verspricht Volkswagen mit der Modellpflege des Touareg. Was aber ist alles anders an dem SUV der Wolfsburger? VW hat dem Design der Front- und ... mehr

Jeep Renegade - der nette Kompakt-Macho

Jeep Renegade - der nette Kompakt-Macho

Ein frecher, flinker und sympathischer Neuzugang will im Revier der kleinen SUV für Furore sorgen: Mit dem Renegade geht Jeep gleichzeitig einen großen Schritt zurück in seine Vergangenheit und einen ... mehr

VW Touareg - SUV wird Saubermann

VW Touareg - SUV wird Saubermann

Der Touareg gilt als eines der erfolgreichsten Modelle unter den großen SUV. Es gibt also keinen Grund, ihn nicht für den zweiten Lebensabschnitt zu verbessern, sagt VW. Neben einer geänderten Optik ... mehr

Jeder dritte Autofahrer blinkt nicht immer

Jeder dritte Autofahrer blinkt nicht immer

Laut einer Untersuchung des ADAC betätigen nur zwei von drei Autofahrern den Blinker, wenn es die Straßenverkehrsordnung vorschreibt. Blinkmuffel vergessen gerne, beim Abbiegen an einer Kreuzung oder ... mehr

76 Prozent der Bundesbürger lehnen Carsharing ab

76 Prozent der Bundesbürger lehnen Carsharing ab

Carsharing, nein danke: Das jedenfalls meinen 76 Prozent der Bundesbürger in einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Die Begründung der Carsharing-Ablehner: "Mein eigenes Auto ist ... mehr

Mit High-Tech Material gegen Reifenpannen

Mit High-Tech Material gegen Reifenpannen

Ein neuer Sommerreifen von Nokian für kleine und mittlere SUV soll durch den Einsatz eines robusten Werkstoffs aus der Flugzeug- und Rüstungsindustrie Reifenpannen vermeiden helfen. Die Gummimischung ... mehr

Autodiebe lieben Range Rover und Audi

Autodiebe lieben Range Rover und Audi

Eine wohl weniger erstrebenswerte Auszeichnung der unangenehmen Art wird Audi für das Jahr 2013 zugesprochen: In der Rangliste der bei Autodieben beliebtesten Marken hat Audi den anderen bayerischen ... mehr