Genf 2012: Der Audi A6 für alle Straßen und Wege

Bildergalerie: Genf 2012: Der Audi A6 für alle Straßen und Wege
Audi A6 Allroad. Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
BildBildBildBild

6. März 2012 | Nach 2000 und 2006 stellt Audi auf dem Auto-Salon in Genf (8.-18.3.2012) die dritte Generation des A6 Allroad Quattro für alle Straßen und Wege vor. Der Verbrauch konnte um bis zu 20 Prozent gesenkt werden.

Die Karosserie des neuen A6 Allroad Quattro liegt sechs Zentimeter höher als der Aufbau des A6 Avant. Ihre Besonderheiten liegen vor allem in den Schwellern mit den Aufsatzleisten, den breiteren Kotflügeln und dem Singleframe-Grill mit den vertikalen Lamellen. Edelstahl-Abdeckungen schützen den Unterboden im Vorder- und Heckbereich, die Abgasanlage mündet in zwei große, abgeflachte Endrohre. Die Dachreling ist auf Doppelstegen montiert.

Die Kanten der Radhäuser, die Stoßfänger und die Schweller sind in Kontrastfarbe lackiert. Auf Wunsch liefert Audi auch eine Volllackierung in Verbindung mit dem optionalen Aluminiumoptik Exterieur. Die Scheinwerfer und Rückleuchten sind optional in der progressiven LED-Technologie von Audi erhältlich. Für die Xenon Plus-Leuchten steht das adaptive light zur Wahl, das die Fahrbahn je nach Situation situationsgerecht ausleuchtet.

Das Bediensystem MMI ist um eine Funktion erweitert, die den Neigungswinkel des Autos darstellt; seine Softkeys glänzen in Aluminium. Das MMI ist ebenso Serie wie der Bordcomputer mit Effizienzprogramm. Bei hohem Tempo senkt die Luftfederung die Karosserie um 15 Millimeter ab, auf Knopfdruck hebt sie sie für Schlechtwege-Strecken um 35 Millimeter an. Bei niedrigem Tempo kann der Fahrer zudem einen Lift-Modus anwählen; um weitere zehn Millimeter Bodenfreiheit zu gewinnen.

Audi offeriert eine breite Auswahl an Optionen bis hin zum Internetanschluss. Das Head-up-Display projiziert wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe. Die Ambientebeleuchtung taucht den Innenraum in dezentes LED-Licht, die vielseitig einstellbaren vorderen Komfortsitze bringen auf Wunsch eine Belüftungs- und Massagefunktion mit. Die Vierzonen-Klimaautomatik, das Panorama-Glasdach und der Komfortschüssel, der immer in der Jackentasche bleiben kann, sind weitere Highlights. Die radargestützte Adaptive Cruise Control mit Stop & Go-Funktion leitet bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h eine Vollbremsung ein, falls ein Auffahrunfall droht.

Als Antriebe stehen ein TFSI-Benziner und drei TDI zur Verfügung. Sie decken ein Leistungsspektrum von 150 kW / 204 PS bis 230 kW / 313 PS ab.

Der Audi A6 Allroad Quattro kommt im Frühjahr zu Preisen ab 54 600 Euro in den Handel. (ampnet/jri).

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MotorZeitung.de mit den Schlagworten - 2012 Audi A6 Allroad - am 06.03.2012 um veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Bentley-Kosmetik für 55 000 Euro

Bentley-Kosmetik für 55 000 Euro

Bei einem Bentley bekommen viele Autoliebhaber leuchtende Augen. Alles scheint perfekt: das Design, der Motor und die Leistung. Und trotzdem nehmen sich die Tuner auch diesen Luxus-Sportwagen zur ... mehr

Dakar 2015: Renault will mit dem Duster unter die ersten zehn

Dakar 2015: Renault will mit dem Duster unter die ersten zehn

Zum dritten Mal nimmt Renault im nächsten Jahr offiziell an der Rallye Dakar (4. - 17.1.2015) teil. Das Renault-Duster-Team aus Argentinien hat zwei Fahrzeuge aufgebaut, die mit einem 280 kW / 380 ... mehr

Fahrbericht Yamaha MT-09 Tracer: Einsatzspektrum erweitert

Fahrbericht Yamaha MT-09 Tracer: Einsatzspektrum erweitert

Etwas neidisch dürfte die Konkurrenz schon sein: Mit der MT-Baureihe hat sich Yamaha kurz vor dem Absturz innerhalb eines Jahres wieder weit nach vorne in der Zulassungsstatistik geschoben - die 07 ... mehr

Kraftkur für den Ferrari F12 Berlinetta

Kraftkur für den Ferrari F12 Berlinetta

Eigentlich sollte ein Ferrari von Haus aus über ausreichend Leistung verfügen. Das hält so manchen Tuner aber nicht davon ab, Hand anzulegen und dem italienischen Sportwagen eine Kraftspritze zu ... mehr

Hankook bereift die neue Mercedes-V-Klasse

Hankook bereift die neue Mercedes-V-Klasse


Im Zeichen des V: Reifenhersteller Hankook bietet seine Hochleistungsreifen Ventus Prime² und Vantra LT ab sofort in Erstausrüstungs-Versionen für die V-Klasse von Mercedes-Benz. Die speziell ...
mehr

Opel und Jürgen Klopp: Auto für die gute Sache

Opel und Jürgen Klopp: Auto für die gute Sache


Auf dem Fußball-Platz hat Jürgen Klopp derzeit kaum etwas zu lachen. Doch als Werbepartner von Autobauer Opel fährt der Star-Trainer von Borussia Dortmund weiter auf der Sonnenseite. Deshalb ...
mehr

Das Nutzfahrzeugjahr 2015: Neue Modelle und die Maut

Das Nutzfahrzeugjahr 2015: Neue Modelle und die Maut

Der tiefe Blick in die Glaskugel offenbart: Es geht mit Volldampf weiter, die Nutzfahrzeugindustrie hat gut zu tun. Neue Sicherheitsstandards sind gefordert; und der Verkehrsminister regelt die ... mehr

Dachbox-Crashtest - Gefährliche Tiefflieger

Dachbox-Crashtest - Gefährliche Tiefflieger

Skier samt Zubehör nur in die Dachbox legen, das ist keine Lösung für den sicheren Transport in den Winterurlaub. Die ohne zusätzliche Sicherung untergebrachten Wintersportgeräte mutieren schon bei ... mehr