Genf 2012: Hyundai zeigt Elektro-Coupé mit Range Extender

Bildergalerie: Genf 2012: Hyundai zeigt Elektro-Coupé mit Range Extender
Hyundai I-Oniq. Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
BildBildBildBild

6. März 2012 | I-Oniq nennt Hyundai die Studie für ein Elketro-Coupé mit Range Extender, die auf dem Autosalon in Genf (8.-18.3.2012) ihre Weltpremiere feiert. Das Fahrzeug im Stil eines Shooting Brakes wurde im europäischen Designzentrum der Marke in Rüsselsheim unter der Federführung des deutschen Chefdesigners Thomas Bürkle entwickelt.

Der 4,43 Meter lange, 1,92 Meter breite und 1,40 Meter hohe 2+2-Sitzer kombiniert einen 1,0-Liter Dreizylinder-Benziner mit einem rund 80 kW / 109 PS starken Elektromotor. Gespeist wird der Elektromotor von einer Lithiumionen-Polymer-Batterie. Rein elektrisch betrieben hat der I-Oniq eine Reichweite von 120 Kilometern, mit Unterstützung des Benzinmotors sind bis zu 700 Kilometer möglich. Dabei emittiert das Coupé im Schnitt lediglich 45 Gramm CO2 pro Kilometer und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h.

Das Designmotiv des Kühlergrills findet sich auch in den Leichtmetallrädern wieder, die jeweils über 20 Chromspeichen verfügen und somit ein Element von historischen Sportwagen zitieren. Neue Wege geht Hyundai bei der Gestaltung des Glashauses. Das von den Designern liebevoll als ,,Penthouse" bezeichnete Dach spannt sich über das Fahrzeug und fließt nahtlos in das markante Heck über. Durch die ungewöhnliche Form steht auch den Fondpassagieren genügend Kopffreiheit zur Verfügung.

Bedienelemente wie ein vermeintlich frei schwebender Satellit, der große Bildschirm und ein Display im Pralltopf des Lenkrads können beim Hyundai I-Oniq per Gestik gesteuert werden. (ampnet/jri)

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - Hyundai I-Oniq - am 06.03.2012 um 2014-09-19 veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Motorrad-Lady mit 336,05 km/h ''geblitzt''

Motorrad-Lady mit 336,05 km/h ''geblitzt''

Heißer Ofen: Mit einer Geschwindigkeit von 336,05 km/h raste die Amerikanerin Valerie Thompson auf einer BMW S 1000 RR jetzt über den legendären Bonneville-Salzsee in Utah. Damit sicherte sie sich ... mehr

Ducati gewinnt deutsche Superbike-Meisterschaft

Ducati gewinnt deutsche Superbike-Meisterschaft

Ducati hat mit dem Spanier Xavi Forés die deutsche Superbike-Meisterschaft gewonnen. Teamkollege Max Neukirchner holte sich gestern auf der zweiten Panigale 1199 R auf dem Hockenheimring die ... mehr

BMW schickt Motorrad-Ladies auf die Piste

BMW schickt Motorrad-Ladies auf die Piste

Frauen-Power im Motorradsport ist für BMW eine Herzensangelegenheit: Und deshalb unterstützen die Münchner jetzt auch das Zweirad-Trainingscamp für die angehenden Renn-Ladies in Brünn. Die ... mehr

Mit dem ''Regenbogen-Targa'' fing alles an

Mit dem ''Regenbogen-Targa'' fing alles an

Für die Motormagazine war er die Sensation des Jahres 1977: der Porsche Turbo Targa des Frankfurter Autoveredlers Rainer Buchmann mit 191 kW/260 PS. Porsche hatte es für unmöglich erklärt, aus einem ... mehr

Auf Reisasche umweltfreundlicher fahren

Auf Reisasche umweltfreundlicher fahren

Reis wird Goodyear für die Herstellung kraftstoffsparender Reifen nutzen. Mit dieser Nachricht überraschte heute der US-Reifenhersteller mit Sitz in Akron (Ohio). herzustellen. Goodyear will die ... mehr

Visio.M soll elektrische Leichtgewichte sicherer machen

Visio.M soll elektrische Leichtgewichte sicherer machen

Mit einem neuen Forschungsfahrzeug soll das Sicherheits-Handicap der ultra-leichten Elektrofahrzeuge vermindert werden. Im Rahmen des deutschen Strom-Förderprogramms wurde das Forschungsprojekt ... mehr

Dunlop auf Test-Tour in Monza

Dunlop auf Test-Tour in Monza

Der Ort hätte kaum besser gewählt sein können: Denn im berühmten Königlichen Park von Monza startet Dunlop sein neues Reifenprogramm im Motorsport. Auf der Rennstrecke, auf der sonst die ... mehr

Neuer Cadillac CTS fährt vernetzt ab 2017

Neuer Cadillac CTS fährt vernetzt ab 2017

Hunderttausende Unfälle könnten verhindert und mehr als 1 000 Unfallopfer jährlich vermieden werden. Das sind erste Einschätzungen des US-Verkehrsministeriums zum Nutzen der vernetzten Autos in der ... mehr