Genf 2012: Porsche Boxster mit komplett neuer Karosserie

Bildergalerie: Genf 2012: Porsche Boxster mit komplett neuer Karosserie
Porsche Boxster. Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
BildBildBildBild

6. März 2012 | Noch nie in der Geschichte des Porsche Boxster war ein Generationswechsel so umfassend, wie beim jetzt auf dem Genfer Autosalon (8.-18.3.2012) vorgestellten neuen Modell. Der offene Zweisitzer kommt mit einer komplett neuen Leichtbau-Karosserie und einem vollständig überarbeiteten Fahrwerk auf den Markt.

Erheblich niedrigeres Gewicht, längerer Radstand, breitere Spur und größere Räder steigern die Fahrdynamik des Mittelmotor-Sportwagens nochmals deutlich, unterstützt durch die neue elektromechanische Servolenkung. Die neuen Boxster legen bei den Fahrleistungen zu und sind außerdem bis zu 15 Prozent sparsamer. Sie begnügen sich modellabhängig mit deutlich weniger als acht Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer.

Der neue Boxster zeichnet sich durch kürzere Überhänge, eine deutlich nach vorn versetzter Frontscheibe, flacherer Silhouette und ausdrucksvollere Kanten aus. Über den Insassen spannt sich das komplett neu gestaltete, vollelektrische Verdeck, das jetzt ohne Verdeckkastendeckel auskommt. Das Innenraumkonzept bietet den Insassen mehr Platz und spiegelt die neue Porsche-Linie mit der ansteigenden Mittelkonsole wider, die vom Carrera GT ausgehend in allen Modellen für eine verbesserte Ergonomie sorgt.

Die neue Sportwagen-Generation debütiert in der klassischen Porsche-Paarung Boxster und Boxster S. Beide Modelle werden von Sechszylinder-Boxermotoren mit Benzin-Direkteinspritzung angetrieben, deren Effizienz durch Bordnetz-Rekuperation, Thermomanagement und Start-Stopp-Funktion weiter gesteigert ist. Das neue Triebwerk des Basismodells leistet 195 kW / 265 PS aus 2,7 Litern Hubraum und damit zehn PS mehr als der hubraumgrößere Vorgänger. Es basiert jetzt technisch auf dem 3,4 Liter-Motor des Boxster S, der nun 232 kW / 315 PS und damit fünf PS mehr als bisher leistet.

Beide Modelle sind serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe ausgestattet, das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit sieben Gängen ist auf Wunsch lieferbar. Mit PDK erreichen beide Sportwagen ihre Bestwerte in Verbrauch und Beschleunigung. Der Norm-Verbrauch mit PDK liegt für den Porsche Boxster bei 7,7 Litern je 100 Kilometer, beim S sind es 0,3 Liter mehr. Der Boxster beschleunigt mit PDKin 5,7 Sekunden von null auf 100 km/h, der Boxster S in 5,0 Sekunden.

Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik bietet Porsche für den Boxster als Option das Sport-Chrono-Paket an, das erstmals dynamische Getriebelager umfasst. Ebenfalls neu für den Boxster sind das Porsche Torque Vectoring (PTV) mit mechanischer Hinterachs-Quersperre.

Die Markteinführung der neuen Boxster-Generation ist Mitte April. Die Grundpreise betragen in Deutschland 48 291 Euro für den Boxster und 59 120 Euro für den Boxster S. (ampnet/jri)

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - 2012 Porsche Boxster - am 06.03.2012 um 2014-09-18 veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Mit dem ''Regenbogen-Targa'' fing alles an

Mit dem ''Regenbogen-Targa'' fing alles an

Für die Motormagazine war er die Sensation des Jahres 1977: der Porsche Turbo Targa des Frankfurter Autoveredlers Rainer Buchmann mit 191 kW/260 PS. Porsche hatte es für unmöglich erklärt, aus einem ... mehr

BMW S 1000 RR feiert Premiere

BMW S 1000 RR feiert Premiere

So richtig viele technische Details lässt sich BMW Motorrad bei den Neuheiten für 2015 noch nicht entlocken. Aber immerhin wird schon mal die Weltpremiere der neuen BMW S 1000 RR auf der ... mehr

KTM Freeride E: Elektroschocker aus Österreich

KTM Freeride E: Elektroschocker aus Österreich

Als erster namhafter Motorradhersteller bringt KTM mit der Freeride E ein elektrisch angetriebenes Offroad-Motorrad mit Straßenzulassung auf den Markt. Die ab Oktober erhältliche Enduro kostet gut 11 ... mehr

Peugeot 508: Mit frischer Optik sparsamer und höherwertiger

Peugeot 508: Mit frischer Optik sparsamer und höherwertiger

Peugeot hat vor allem mit den Modellen 208 und 308 sowie dem 2008 wieder den Anschluss gefunden. Da kann die Renovierung des optisch doch etwas nüchtern daherkommenden 508 nicht schaden. Die ... mehr

Exklusiv: In den USA liegt Automatik einsam an der Spitze

Exklusiv: In den USA liegt Automatik einsam an der Spitze

Die Arbeit des Menschen am Steuer zu erleichtern war der Grund, warum General Motors im amerikanischen Detroit 1939 erstmals ein Auto mit Automatikgetriebe präsentierte. Der Oldsmobile Series 60 ... mehr

Im Gespräch: Hackenberg und sein TT

Im Gespräch: Hackenberg und sein TT

Limousinen sind das Eine - meist sind es aber scharfe Coupés und Roadster, die die Herzen der Automobilenthusiasten höher schlagen lassen. Dieser Trend macht auch vor gestandenen ... mehr

Porsche schafft 100 Classic Partner

Porsche schafft 100 Classic Partner

Porsche setzt ein Zeichen für die große Bedeutung der Old- und Youngtimer für die Marke: Sukzessive werden jetzt weltweit rund 100 Porsche Zentren zu so genannten "Classic Partnern" ausgebaut. Sie ... mehr

Änderungen bei der Hauptuntersuchung für Kfz

Änderungen bei der Hauptuntersuchung für Kfz

Die Elektronik übernimmt bei der Hauptuntersuchung für Kraftfahrzeuge ab dem kommenden das Regiment. So setzen die Überwachungsorganisationen ab Sommer 2015 einen HU-Prüfadapter ein, der die Funktion ... mehr