Genf 2012: Hyundai i30cw ab Juli erhältlich

Bildergalerie: Genf 2012: Hyundai i30cw ab Juli erhältlich
Hyundai i30cw. Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
BildBildBildBild

6. März 2012 | Noch ist der neue Fümnftürer gar nicht offiziell im Handel, da stellt Hyundai in Genf auf dem Automobil-Salon (8.-18.3.2012) auch schon den Kombi der neuen i30-Generation vor. Der cw misst ist mit knapp 4,50 Metern 19 Zentimeter länger als das Schrägheckmodell, Dank des Radstands von 2,65 Metern verfügen auch die Fondpassagiere über ein großzügiges Platzangebot. Mit seinem Kofferraumvolumen, das von 528 Liter auf 1.642 Liter erweitert werden kann, bietet das im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum konzipierte Kombimodell einen der größten Laderäume seiner Klasse.

Das Design des i30cw entspricht bis zur B-Säule weitgehend der Limousine und trägt wie diese den markentypischen Hexagonal-Kühlergrill. Von der Seite betrachtet steigt die unterhalb der seitlichen Fensterlinie verlaufende Sicke als Stilelement sanft bis zu den horizontal angeordneten Rückleuchten an und findet ihren Abschluss als waagerechte Linie unterhalb der Heckscheibe. Die Heckklappe selbst reicht bis tief in den hinteren Stoßfänger und wird über eine verdeckte Griffleiste schmutzsicher geöffnet. Die integrierte Dachreling erleichtert das Anbringen von Trägersystemen.

Die Auswahl der angebotenen Motoren entspricht dem Schrägheckmodell: Zum deutschen Verkaufsstart im Juli 2012 gibt es das Kombimodell mit zwei Benzinern mit 1,4-Liter- (73 kW / 99 PS) und 1,6-Liter Hubraum (99 kW / 135 PS), die beide eine variable Ventilsteuerung besitzen. Der i30cw 1.6 verfügt zusätzlich über Benzin-Direkteinspritzung und erreicht damit einen Kohlendioxidausstoß von 140 Gramm je Kilometer.

Ein 1,4-Liter mit 66 kW/ (90 PS und ein 1,6-Liter, der in zwei Leistungsstufen mit 81 kW / 110 PS sowie 94 kW / 128 PS angeboten wird, stellen das Dieselangebot dar. Die Variante Blue 1.6 CRDi mit Start-Stop-Automatik ISG und Leichtlaufreifen gehört sie mit einem CO2-Wert von 110 g/km zu den sparsamsten Kombimodellen der Kompaktklasse.

Der Hyundai i30cw wird in den drei Ausstattungslinien Classic, Trend und Style angeboten. Standard sind LED-Tagfahrleuchten, sechs Airbags, Klimaanlage, CD-Radio mit iPod-Anschluß, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber. Optional sind unter anderem Xenon-Scheinwerfer, Lederpolster und Regensensor verfügbar. (ampnet/jri)


Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - Hyundai i30cw - am 06.03.2012 um veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Honda Montesa Cota 4RT mit besserem Feeling beim Trial

Honda Montesa Cota 4RT mit besserem Feeling beim Trial

Honda hat seine Montesa Cota 4RT für das neue Modelljahr 2015 überarbeitet. Ziel der Japaner war es, bei den beiden Trial-Maschinen Cota 4RT260 und 4RT Race Replica die Fahrzeugbeherrschung sowie den ... mehr

Kymco CK1: Einsteiger-Bike mit sportlicher Optik

Kymco CK1: Einsteiger-Bike mit sportlicher Optik

Klein, aber oho: Kymco bringt jetzt mit der CK1 den neuen Modelljahrgang seines Einsteiger-Bikes auf die Straße. Das 126 Kilogramm leichte Zweirad zielt in erster Linie auf Jugendliche mit ... mehr

Harley-Davidson präsentiert neue Modelle

Harley-Davidson präsentiert neue Modelle

Seine Motorräder für das Modelljahr 2015 sowie neue Zubehörteile, Accessoires und Bekleidung präsentiert Harley-Davidson am Tag der offenen Tür ("Open House") am 27. September bei seinen ... mehr

Schaeffler ist Hauptsponsor der Formula Student

Schaeffler ist Hauptsponsor der Formula Student

Die Formula Student Germany 2014 auf dem Hockenheimring ist eine Großveranstaltung. Mehr als 110 Teams aus 28 Nationen mit insgesamt 3600 Teilnehmern begeistern 6000 Besucher. Wenn sich am Dienstag, ... mehr

Verkehr: Wachstum macht Einsparungen zunichte

Verkehr: Wachstum macht Einsparungen zunichte

Die Nachhaltigkeitsziele der vergangenen Jahrzehnte im Verkehrssektor sind bisher nicht erreicht worden. Dazu gehören zum einen der Klimaschutz, etwa durch eine deutliche Senkung der CO2-Emissionen, ... mehr

Sicherheitsgurt: Schlechte Anschnallquote im Fond (Korrektur)

Sicherheitsgurt: Schlechte Anschnallquote im Fond (Korrektur)

Drastische Unfallbilder haben einst für den Gurteinbau im Auto geworben. Ungesicherte Fahrer und Beifahrer sind bei einem Zusammenstoß mit geringen Aufprallgeschwindigkeiten durch die ... mehr

Dobrind: Pkw-Maut schadet Grenzregionen nicht

Dobrind: Pkw-Maut schadet Grenzregionen nicht

Kritik abgeblockt: Die geplante Infrastrukturabgabe für Pkw wird nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt keine negativen Auswirkungen auf die Grenzregionen haben. Die ... mehr

Uber-Taxi-Verbot auch in anderen Städten gefordert

Uber-Taxi-Verbot auch in anderen Städten gefordert

Die Taxi-Fahrer sind auf 180. Nach dem Verbot des kalifornischen Start-Up Unternehmens Uber in Hamburg verlangt der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband jetzt auch in anderen Städten ein ... mehr