Urteil: Bei beruflicher Tätigkeit trägt Arbeitgeber das sonst private Wegerisiko

25. März 2012 | Fährt ein Arzt seinen privaten Pkw auf dem Weg zur Arbeit in den Straßengraben, hat sein Arbeitgeber ihm den Schaden zu ersetzen. Zumindest dann, wenn er an dem Unfall selbst keine Schuld trägt und das Malheur während seiner Rufbereitschaft geschah. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden (Az. 8 AZR 102/10).

Wie die Deutsche Anwaltshotline berichtet, war der betroffene Mediziner an einem winterlichen Sonntagmorgen zu einem Notfall in die Klinik gerufen worden. Der Oberarzt hatte Rufbereitschaft und machte sich sofort mit seinem Auto auf den Weg. Dabei kam sein Wagen wegen der Eisesglätte von der Straße ab und wurde erheblich lädiert. Den Schaden wollte der Mann nun von seinem Krankenhaus ersetzt haben.

Was das Klinikmanagement jedoch zurückwies. Grundsätzlich habe jeder Arbeitnehmer, wenn nichts anderes vereinbart, seine Aufwendungen für Fahrten zur Arbeit und zurück selbst zu tragen. Das betreffe auch alle Kosten bei einem Autoschaden.

Das sahen Deutschlands oberste Arbeitsrichter anders. Hier sei zu berücksichtigen, dass der Arbeitnehmer während der Rufbereitschaft von seinem Arbeitgeber aufgefordert wurde, am Arbeitsplatz zu erscheinen - und zwar schnellstmöglich. Mit der Entgegennahme des Anrufs, mit dem er in die Klinik gerufen wurde, hatte er faktisch bereits seinen Dienst aufgenommen. Womit es sich bei der Unfallfahrt also um eine betriebliche Tätigkeit handelte, für die dann der Arbeitgeber das Wegerisiko trägt.

Ganz anders übrigens bei der sonst allmorgendlichen Fahrt von der Wohnung zum Arbeitsplatz. Auch hier hat der Arzt als Arbeitnehmer zwar pünktlich zu erscheinen, ist dafür aber, zumindest theoretisch, nicht auf den "Hau-ruck-Einsatz" seines privaten Autos angewiesen. (ampnet/nic)


Diese Nachricht wurde in der Rubrik Recht von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - Urteil, Arbeitsweg - am 25.03.2012 um veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Recht

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | BMW Leasing | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Zusatzpaket für Yamaha YZF-R1

Zusatzpaket für Yamaha YZF-R1

Yamaha schnürt für sein 182-PS-Superbike YZF-R1 ein finanziell attraktives Zusatzpaket. Ab sofort gehört bis Ende August eine Sport-Auspuffanlage der Marke Akrapovic im Gegenwert von 1 470 Euro bei ... mehr

Triumph Street Triple: Drei mal drei

Triumph Street Triple: Drei mal drei

Die Triumph Street Triple macht Spaß. Nicht zuletzt dem Hersteller selbst, wie Uli Bonsels, Pressesprecher von Triumph Deutschland, betont: "Die neue Street Triple ist ein Riesenerfolg." Das belegt ... mehr

Yamaha bietet FZ1 und FZ1 Fazer zum Sonderpreis an

Yamaha bietet FZ1 und FZ1 Fazer zum Sonderpreis an

Zum Geburtstag gibt es Geschenke, doch diesmal zeigt sich der Jubilar selbst spendabel. Der Motorradhersteller Yamaha ging 1964 erstmals in Deutschland an den Start und reduziert zum 50. Geburtstag ... mehr

Luxus-Sonderschau auf der Automesse AMI Leipzig

Luxus-Sonderschau auf der Automesse AMI Leipzig

Automobilen Luxus aus der Nähe erleben: Eine Sonderschau mit exklusiven Fahrzeugen präsentiert die AMI Auto Mobil International (31. Mai bis 8. Juni) in Leipzig. Unter dem Titel "Luxusfahrzeuge und ... mehr

Maserati: Zwei Sondermodelle zum 100. Geburtstag

Maserati: Zwei Sondermodelle zum 100. Geburtstag

Eine besondere Überraschung hält Autobauer Maserati anlässlich des 100. Geburtstags in diesem Jahr bereit. Ab Juli können die Fans dieser Sportwagen zwei Sondermodelle bestellen: die GranTurismo MC ... mehr

Neue Mitfahrgelegenheit-App

Neue Mitfahrgelegenheit-App

Mitfahrgelegenheiten sind heiß begehrt. Dabei spart man nicht nur Geld, sondern das Mitfahren mit einem Fremden bietet beiden Parteien Unterhaltung. Um schnell einen Überblick über das Fahrangebot zu ... mehr

Billigflieger wieder im Aufwind

Billigflieger wieder im Aufwind

Anfang des Jahres hat sich ein deutlicher Zuwachs im Low-Cost- Segment des Luftverkehrs gezeigt. 466 Strecken wurden im vergangenen Winter in und ab Deutschland von Billigfliegern bedient. Diese ... mehr

Vergleichsportal für Kfz-Versicherungen wird eingestellt

Vergleichsportal für Kfz-Versicherungen wird eingestellt

Totalschaden für das Internet-Vergleichsportal Transparo: Wegen hoher Verluste wird das Portal Ende Juni 2014 vom Netz genommen. Die drei Versicherer HUK-Coburg, HDI-Direkt und WGV hatten Anfang 2011 ... mehr