Urteil: Bei beruflicher Tätigkeit trägt Arbeitgeber das sonst private Wegerisiko

25. März 2012 | Fährt ein Arzt seinen privaten Pkw auf dem Weg zur Arbeit in den Straßengraben, hat sein Arbeitgeber ihm den Schaden zu ersetzen. Zumindest dann, wenn er an dem Unfall selbst keine Schuld trägt und das Malheur während seiner Rufbereitschaft geschah. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden (Az. 8 AZR 102/10).

Wie die Deutsche Anwaltshotline berichtet, war der betroffene Mediziner an einem winterlichen Sonntagmorgen zu einem Notfall in die Klinik gerufen worden. Der Oberarzt hatte Rufbereitschaft und machte sich sofort mit seinem Auto auf den Weg. Dabei kam sein Wagen wegen der Eisesglätte von der Straße ab und wurde erheblich lädiert. Den Schaden wollte der Mann nun von seinem Krankenhaus ersetzt haben.

Was das Klinikmanagement jedoch zurückwies. Grundsätzlich habe jeder Arbeitnehmer, wenn nichts anderes vereinbart, seine Aufwendungen für Fahrten zur Arbeit und zurück selbst zu tragen. Das betreffe auch alle Kosten bei einem Autoschaden.

Das sahen Deutschlands oberste Arbeitsrichter anders. Hier sei zu berücksichtigen, dass der Arbeitnehmer während der Rufbereitschaft von seinem Arbeitgeber aufgefordert wurde, am Arbeitsplatz zu erscheinen - und zwar schnellstmöglich. Mit der Entgegennahme des Anrufs, mit dem er in die Klinik gerufen wurde, hatte er faktisch bereits seinen Dienst aufgenommen. Womit es sich bei der Unfallfahrt also um eine betriebliche Tätigkeit handelte, für die dann der Arbeitgeber das Wegerisiko trägt.

Ganz anders übrigens bei der sonst allmorgendlichen Fahrt von der Wohnung zum Arbeitsplatz. Auch hier hat der Arzt als Arbeitnehmer zwar pünktlich zu erscheinen, ist dafür aber, zumindest theoretisch, nicht auf den "Hau-ruck-Einsatz" seines privaten Autos angewiesen. (ampnet/nic)


Diese Nachricht wurde in der Rubrik Recht von MotorZeitung.de mit den Schlagworten - Urteil, Arbeitsweg - am 25.03.2012 um veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Recht

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Dakar 2015: Renault will mit dem Duster unter die ersten zehn

Dakar 2015: Renault will mit dem Duster unter die ersten zehn

Zum dritten Mal nimmt Renault im nächsten Jahr offiziell an der Rallye Dakar (4. - 17.1.2015) teil. Das Renault-Duster-Team aus Argentinien hat zwei Fahrzeuge aufgebaut, die mit einem 280 kW / 380 ... mehr

Renault schickt den Duster in die Wüste

Renault schickt den Duster in die Wüste

Aller guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal schickt Autobauer Renault bei der berühmt-berüchtigten Rallye Dakar im Januar 2015 ein Werksteam an den Start. Das Einsatz-Fahrzeug ist ein Dacia ... mehr

Fahrbericht Yamaha MT-09 Tracer: Einsatzspektrum erweitert

Fahrbericht Yamaha MT-09 Tracer: Einsatzspektrum erweitert

Etwas neidisch dürfte die Konkurrenz schon sein: Mit der MT-Baureihe hat sich Yamaha kurz vor dem Absturz innerhalb eines Jahres wieder weit nach vorne in der Zulassungsstatistik geschoben - die 07 ... mehr

Individual-Zubehör für BMW-Motorräder - Konzern kooperiert mit Customizer

Individual-Zubehör für BMW-Motorräder - Konzern kooperiert mit Customizer

Eine Allianz der ungewöhnlichen Art: BMW Motorrad kooperiert mit dem Customizer und Designer Roland Sands aus Los Alamitos bei Los Angeles. Zum Start der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit können ... mehr

Automobilindustrie: Deutsche Hersteller Innovationsmotor

Automobilindustrie: Deutsche Hersteller Innovationsmotor


Die deutschen Automobilhersteller sind 2014 der Innovationsmotor der globalen Automobilindustrie. Mehr als jede dritte Neuerung kommt laut einer Untersuchung des Center of Automotive ...
mehr

2,1 Millionen Flugpassagiere mehr

 2,1 Millionen Flugpassagiere mehr

Während des Sommerflugplans von April bis Oktober 2014 flogen von deutschen Flughäfen insgesamt 69 Millionen Passagiere ab. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 2,1 Millionen ... mehr

Der 3 000 000. Mazda6 rollt vom Band

Der 3 000 000. Mazda6 rollt vom Band


Meilenstein für Mazda: Knapp 13 Jahre nach der Premiere ist jetzt der 3 000 000. Mazda6 vom Band gerollt. Inzwischen ist die dritte Generation dieses Mittelklasse-Wagens auf den Straßen ...
mehr

Rallye-Ass Schwarz: Kein Bock auf Rente

Rallye-Ass Schwarz: Kein Bock auf Rente

Für die Rennfahrer-Rente ist Armin Schwarz noch viel zu schnell: Jetzt hat der ehemalige Rallye-Europameister einen neuen Arbeitgeber gefunden. 2015 geht der 51-Jährige für das US-Team Galindo ... mehr