Pressepräsentation Mercedes-Benz Citan: Die Familie ist komplett

Bildergalerie: Pressepräsentation Mercedes-Benz Citan: Die Familie ist komplett
Mercedes-Benz Citan. Bild: Auto-Medienportal.Net/Assmus
BildBildBildBild

21. April 2012 | Mit dem Stadtlieferwagen Citan komplettiert Mercedes-Benz seine Nutzfahrzeugpalette zum 1. September hin. Was jetzt in Amsterdam seine Weltpremiere für Fachpublikum aus aller Welt feierte, wird dann auf den Straßen in Europa als Transporter zu sehen sein - mit vorerst vier Motorisierungen und drei Radständen zu Preisen, über die sich die Stuttgarter jetzt noch nicht äußern, die aber in diesem Umfeld sehr wettbewerbsfähig sein sollen.

,,Er fühlt sich an wie ein Mercedes-Benz, fährt sich wie ein Mercedes-Benz und sieht auch noch so aus", beschreibt Volker Mornhinweg, Leiter von Mercedes-Benz Vans, den neuen Stadtlieferwagen. Die Messlatte liegt hoch - tummeln sich in diesem Segment doch schon sehr viele kleine Lieferwagen. Doch Mercedes wäre nicht Mercedes, würden die Marke die Plan-Absatzzahlen für 2012 nicht erfüllen. 10 400 Stück sind angepeilt und schon jetzt werden dem neuen Stern am Transporter-Himmel noch positivere Prognosen vorhergesagt. Ein Stern auf der Haube oder im Kühlergrill zieht eben, obwohl der Citan seine Verwandtschaft zum Renault Kangoo nicht leugnen kann. Hier ist Mercedes-Benz eine Kooperation mit den Franzosen eingegangen - doch das da jetzt ein Franzose unter dem schicken Blechkleid mit dem Stern auf der Maske steckt, hört im Mercedes-Konzern keiner so gerne.

Seine Publikumspremiere wird der Mercedes-Benz Citan im September auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover feiern. Zu haben sein wird der Wagen in drei Längen, drei Modellvarianten und mit vier Motorisierungen. Drei Turbodiesel-Direkteinspritzermotoren von 55 kW / 75 PS bis 81 kW / 110 PS Leistung sowie ein aufgeladener Benziner mit 84 kW / 114 PS decken alle üblichen Ansprüche ab. Alle Dieselmotoren verfügen serienmäßig über einen Partikelfilter. Fünf- und Sechsganggetriebe mit einem griffgünstigen Joystick-Schalthebel in der Mittelkonsole übernehmen die Kraftübertragung auf die Vorderräder. Eine Gas-Variante ist nicht geplant, über einen Hybrid wird nachgedacht.

Der Citan liefert die Stuttarter Antwort auf die verschiedensten Anforderungen an einen Stadtlieferwagen. Basis ist der Kastenwagen in drei Längen von 3,94 über 4,32 bis 4,71 Metern. Hinzu kommt ein variabler Fünfsitzer (Citan Mixto) mit klappbarer Fondsitzbank, Trenngitter zum Laderaum und zwei seitlichen Schiebetüren. Er basiert auf der extralangen Variante. Die dritte Grundausführung bildet der Citan Kombi, ebenfalls ein Fünfsitzer mit klappbarer Fondsitzbank und Schiebetür auf Wunsch auch beidseitig, jedoch auf Basis der langen Ausführung. Er darf als Nachfolger des eher glücklosen Vaneo gelten. Hinzu kommen je nach Modell drei Gewichtsvarianten bis maximal 2200 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht. Alternativ zu den serienmäßigen Hecktüren kann der Citan auch mit einer weit öffnenden Heckklappe geordert werden. Eine optionale Dachreling erweitert den Laderaum ebenso wie die wahlweise angebotene Leiterklappe für den Kastenwagen zum Transport überlanger Gegenstände.

Eine umfangreiche Sicherheitsausstattung ist auch bei diesem Mercedes-Modell Selbstverständlichkeit. Das elektronische Stabilitätsprogramm ,,Adaptive ESP" erkennt den Beladungszustand des Stadtlieferwagens und ist serienmäßig an Bord. ESP verbindet im Citan die Funktionen vom Antiblockiersystem ABS, der Über- und Untersteuerungskontrolle VDC sowie des Traktionssystems TCS. Es umfasst zudem die Antriebsschlupfregelung ASR sowie eine Antriebs- und Bremsmomentregelung. Ebenfalls serienmäßig mit an Bord: ein Anfahrassistent, Sicherheitsgurte mit Höhenverstellung und Fahrerairbag. Beim Citan-Kombi kommen unter anderem der Beifahrer-Airbag sowie Thorax-Sidebags und Windowbags für Fahrer und Beifahrer hinzu.

Ein großes Handschuhfach, eine Ablage zwischen den Vordersitzen sowie die praktische Überkopfablage über die gesamte Breite der Frontscheibe nehmen die kleinen und großen Gegenstände des Fahrer-Alltags auf. Hier ist nicht von der Hand zu weisen: der Citan ist ein kleines Arbeitstier für die Stadt und - der Renault lässt schön grüßen! Und dennoch oder genau deshalb: auf den kleinen Transportprofi aus dem Hause Mercedes-Benz hat die Welt gewartet. Er rundet das Angebot der Nutzfahrzeuge nach unten hin ab und bietet neben vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten auch wirtschaftliche Aspekte wie das Blue-Efficiency-Paket sowie lange Wartungsintervalle von bis zu 40.000 Kilometern beziehungsweise zwei Jahren. (ampnet/asp)

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Auto von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - Mercedes-Benz Citan - am 21.04.2012 um 2014-10-30 veröffentlicht.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Auto

Benzinpreise | Routenplaner | Fahrzeugbewertung | Super Spar Urlaub



MotorZeitungauf

Digitale Intelligenz fürs Motorrad

Digitale Intelligenz fürs Motorrad

Neue Antriebssysteme für Motorräder sollen Entwickler und Zulieferer Bosch einen Milliardenmarkt erschließen. Das Unternehmen will weltweit Bikes mit elektronisch gesteuerten Einspritzungen sparsamer ... mehr

Moto Guzzi V7 II Special: Leichtfüßige Tradition

Moto Guzzi V7 II Special: Leichtfüßige Tradition

Für den kommenden Modell-Jahrgang hat Moto Guzzi seine dreiköpfige Bestseller-Baureihe V7-Familie technisch rundherum aufgemöbelt. Das Interesse an den italienischen Klassikern ist seit ihrer ... mehr

Mercedes-AMG erhält ,,Dewar Trophy''

Mercedes-AMG erhält ,,Dewar Trophy''

Mercedes-AMG High Performance Powertrains (HPP) im englischen Brixworth hat für die Formel-1-Power-Unit 106A die ,,Dewar Trophy" erhalten. Es ist eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen im ... mehr

SEMA 2014: PS-Träume made in USA

SEMA 2014: PS-Träume made in USA

Fans getunter Automobile schicken ihre kühnsten Träume in der ersten Novemberwoche traditionell in die Wüste von Nevada. Vom 4. bis zum 7. November findet im Convention Center der Zockerstadt Las ... mehr

Starter-Kit für Autoknacker für 700 Euro

Starter-Kit für Autoknacker für 700 Euro

Autoknacken leicht gemacht: Das Aushebeln von Sicherheitssystemen moderner Pkw ist offenbar kein Hexenwerk. Mit recht einfachen Mitteln lassen sich auch aktuelle Pkw öffnen und starten. Und das dazu ... mehr

Waeco: Was nicht passt, wird passend gemacht

Waeco: Was nicht passt, wird passend gemacht

Eine Standklimaanlage im Lkw sorgt für ein angenehmes Arbeitsklima. Darauf aber müssen bisher viele Kraftfahrer während der Ruhezeiten verzichten. Denn bei so manchem Brummi können konventionelle ... mehr

Rolls-Royce in Aserbaidschan: Luxus geht überall

Rolls-Royce in Aserbaidschan: Luxus geht überall

Traktoren, Pferdekutschen und Fahrräder: Geht es um die mobile Fortbewegung im fernen Aserbaidschan, denken Europäer ganz sicher nicht an Luxus-Autos. Doch das wird sich schon bald ändern. Denn in ... mehr

ADAC-Bildbandreihe soll Lust auf Reisen machen

ADAC-Bildbandreihe soll Lust auf Reisen machen

Eine neue Bildbandreihe, die der ADAC gemeinsam mit dem Kunth-Verlag herausgibt, präsentiert ausgewählte Städte und Regionen. In den vier Bänden ,,München & Oberbayern", ,,Berlin & Potsdam", ... mehr