Auto

Airbag-Ärger bei Dacia - Fahrwerks-Probleme bei Renault

  • In RÜCKRUFE
  • 24. Januar 2017, 10:15 Uhr
  • Thomas Schneider
img
mid Groß-Gerau - Dacia ruft drei Modelle wegen eines möglicherweise fehlerhaften Airbags in die Werkstatt - unter anderm den Logan. Dacia

Wegen eines möglicherweise fehlerhaften Gasgenerator-Zünders im Fahrer-Airbag müssen in Deutschland 934 Dacias zur Kontrolle in die Werkstatt. Betroffen sind die Modelle Duster, Logan und Sandero. Einen weiteren Rückruf startet Renault für den Fluence Z.E., Mégane und Clio aufgrund potenziell nicht korrekt angezogener Achsschenkelträger-Schrauben.

Anzeige


Wegen eines möglicherweise fehlerhaften Gasgenerator-Zünders im Fahrer-Airbag müssen in Deutschland 934 Dacias zur Kontrolle in die Werkstatt. Betroffen sind Duster, Logan und Sandero, die zwischen September 2012 und Dezember 2013 gebaut worden sind - weltweit sind das 7.742 Einheiten. Der Defekt beschränke sich auf insgesamt sieben Airbags. "Im Falle eines Aufpralls mit Auslösung des Airbags besteht die Gefahr, dass der Fahrer-Airbag nicht ausgelöst wird", sagt Martin Zimmermann, Vorstand Kommunikation der Renault Deutschland AG, auf Anfrage von "kfz-betrieb". Die Kontrolle und ein etwaiger Tausch sollen rund 50 Minuten dauern.

Einen weiteren Rückruf startet Renault für insgesamt 8.353 Fluence Z.E., Mégane und Clio aufgrund nicht korrekt angezogener Achsschenkelträger-Schrauben. Bei Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum 1. bis 17. Februar 2016 ist unter Umständen das Anzugsdrehmoment aufgrund eines Fehlers im Schrauber nicht korrekt, wodurch es zu einer Beeinträchtigung des Spurhaltevermögens kommen kann. Die Kontrolle nimmt nur etwa 20 Minuten in Anspruch, ein Tausch der Hinterachse bei einer Abweichung bis zu viereinhalb Stunden.

STARTSEITE