Ratgeber & Verkehr

Flugzeug-Emissionen - Bio-Sprit lässt Kondensstreifen schrumpfen

img
Biosprit macht Flugzeuge sauberer Foto: NASA

Beim Auto ist Bio-Kraftstoff aktuell ins Abseits gerutscht. Im Flugverkehr könnte er wichtig für den Klimaschutz werden.

Anzeige

Bio-Kraftstoff könnte den Rußausstoß im Flugverkehr deutlich senken. Eine 50-prozentige Beimischung reduziert die Partikelemission eines Flugzeugtriebwerks im Reiseflug um 50 bis 70 Prozent gegenüber der Verbrennung von reinem Kerosin, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die NASA und das kanadische National Research Council (NRC) in einer Studie herausgefunden haben. Der alternative Kraftstoff würde nicht nur die Luftqualität verbessern, sondern auch den Einfluss des Flugverkehrs auf das Klima verringern.
 
Rußpartikelwirken in 8 bis 12 Kilometern Höhe als Kondensationskeime für kleine Eiskristalle, die als sogenannte Kondensstreifen sichtbar werden. Diese können mehrere Stunden bestehen und hohe Wolken, sogenannte Kondensstreifen-Zirren bilden. Diese hätten heute eine ähnlich große Klimawirkung wie alle über mehr als 100 Jahre in der Atmosphäre gesammelten Kohlendioxid-Emissionen des Luftverkehrs zusammen, so die Verfasser der Studie. Biosprit könnte die Zahl der Rußpartikel und damit Wolkenbildung und Klimawirkung deutlich reduzieren.
 

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.