Umwelt & Eco

Pedelec Fischer ER 1704 - Einfach, aber günstig

img
Fischer bietet mit dem ER 1704 ein charmantes Stadt-Pedelec mit praktischer Ausstattung für knapp unter 1.000 Euro an Foto: Fischer

Wer auf ein Pedelec umsatteln will, muss für eine Neuanschaffung meist kräftig investieren. Fischer hat ein Stadtfahrrad mit eingebautem Rückenwind für unter 1.000 Euro neu ins Programm genommen.

Anzeige

Die derzeit in Deutschland besonders gefragten Pedelecs haben einen Nachteil: Die Preise für ein gutes E-Bike liegen meist deutlich im vierstelligen Bereich. Wem das zu teuer ist, findet beim Fahrradhersteller Fischer günstige Alternativen. Eine 2017er-Neuheit ist das Stadt-Pedelec ER 1704 - ein Tiefeinsteiger mit Hollandfahrrad-Charme und praktischen Körben, das für knapp unter 1.000 Euro angeboten wird.
 
Bei diesem Preis darf man keinen Hightech-Antrieb erwarten. Der 250 Watt starke Nabenmotor am Vorderrad ist jedenfalls kein Temperamentbolzen, erlaubt aber eine Unterstützung bis ebenfalls 25 km/h. Verdeckt vom Fahrradkorb befindet sich auf dem Gepäckträger ein Lithium-Ionen-Akku von Panasonic mit einer Kapazität von 317 Wh. Damit sollen Reichweiten von 80 Kilometer möglich sein. Die Ladezeit beträgt gut viereinhalb Stunden. Am Lenker befindet sich eine kleine Bedieneinheit für den E-Antrieb samt LED-Reichweitenanzeige.
 
Insgesamt setzt Fischer auf eine einfache Ausstattung ohne besondere Höhepunkte. Das Getriebe, eine 3-stufige Nabenschaltung, kommt wie die V-Bremsen von Shimano. Vorne wie hinten gibt es LED-Leuchten, die Lichtstärke des Scheinwerfers ist mit 20 Lux ausreichend. Eine Besonderheit des ER 1704 sind zwei große Körbe, die sich vor allem bei Einkaufsfahrten als nützlich erweisen.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.