Unternehmen & Märkte

Pkw-Markt - Westeuropa und China im Plus

img
Die Neuwagennachfrage in Europa und China ist hoch Foto: Audi

Chinesen und Europäer kaufen weiterhin kräftig Neuwagen. Die Amerikaner hingegen halten sich zurück. Nicht nur im März.

Anzeige

Die Neuwagennachfrage in Westeuropa und China bleibt hoch. In den USA hingegen wurden im März 2017 weniger Pkw abgesetzt als ein Jahr zuvor. Auch das komplette erste Quartal zeigt auf den drei größten Märkten ein ähnliches Bild.

In Westeuropa wurden im März laut dem deutschen Branchenverband VDA 1,8 Millionen Pkw neu zugelassen, 10 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die Zahl der Neuzulassungen in den ersten drei Monaten beläuft sich auf 3,9 Millionen Fahrzeuge - ein Plus von 7,5 Prozent.

Zuwächse gab es auch in China. Im März stieg der Absatz gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent auf 2,0 Millionen Einheiten, in der Quartalsbilanz stehen 5,8 Millionen Autos und ein Plus von 5,7 Prozent. Im Minus hingegen sind die USA. Im März schrumpfte der Markt um 1,6 Prozent auf 1,5 Millionen Autos. Von Januar bis März wurden 4,0 Millionen Einheiten verkauft, 1,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.