News

5x coole Auto-Gadgets - Zubehör für ein besseres Autoleben

img
Clevere Idee von Fensens: Ein in der Kennzeichenhalterung integrierter Abstandswarner, der sich mit dem Smartphone verbinden lässt Foto: Fensens

Mit ein paar Gadgets kann man sich den Autoalltag verschönern. Ob mobiles Bett, Kaffeemaschine oder WLAN-Hotspot - viele kleine Lösungen machen das mobile Leben leichter.

Anzeige

Schmutzfressender Blob, magische Nummernschildhalterung oder Internet für alle - im Netz finden sich viele spannende und praktische Helfer fürs Auto. Fünf davon leisten Großes für kleines Geld.
 
Vielfahrer, die auf ihren langen Touren gelegentlich mit Müdigkeit zu kämpfen haben, müssen für den Kaffeestopp nicht mehr unbedingt eine Raststätte ansteuern. Mittlerweile gibt es alternativ eine Reihe speziell auf den Einsatz in Autos abgestimmter Kaffeemaschinen. Diese Geräte passen zumeist in den Getränkehalter und werden über die 12-Volt-Steckdose mit Strom versorgt. Unter anderem die Firma Handpresso bietet neben verschiedenen Kaffeebereitern fürs Auto, die man mit Pads oder gemahlenem Kaffee füttern kann, außerdem noch eine Reihe von praktischen Zubehörlösungen. Eine handliche Kaffeemaschine von Handpresso kostet 109 Euro, eine Espressomaschine ist für 159 Euro zu haben.
 
Wenn selbst eine Kaffeepause nicht mehr hilft, empfiehlt sich ein Nickerchen. Im normalen Pkw ist das allerdings meist unbequem. Abhilfe können da sogenannte Automatratzen leisten. Im Internet werden Luftmatratzen angeboten, die den Fondbereich in Breite und Tiefe maximal ausnutzen. Der Clou: Dank spezieller Stützpolster kann sich die Liegefläche von der Rückbank bis über den Fußraum erstrecken. Alternativ gibt es auch spezielle Matratzen für SUVs und Kombis, die den erweiterten Stauraum bei umgeklappter Rückbank nutzen und so eine noch größere Liegefläche bieten. In Online-Shops werden Automatratzen zu Preisen zwischen 50 und 120 Euro zumeist in Kombination mit einer elektrischen 12-Volt-Pumpe angeboten.
 
Wer sein Auto gelegentlich als Schlafzimmer nutzt, sorgt idealerweise noch für ein gemütliches und sauberes Ambiente. Dort, wo Putzlappen versagen - vor allem in den engen Ritzen und Spalten im Cockpitbereich - kann die Reinigungsmasse Cyber Clean helfen. Der silikonfreie Mini-Blob eignet sich vor allem dafür, tiefsitzenden Schmutz, Feinstaub und Pollen zu absorbieren. Die Masse wird einfach auf die zu reinigende Stelle aufgedrückt und wieder abgezogen. Dabei bleiben laut Hersteller keine Rückstände und lediglich ein milder Minzduft zurück. Rund fünf Euro kostet die kleinste Packung im Online-Shop von Cyber Clean.
 
Apropos online: Wer möchte, kann jederzeit sein Auto mit einem WLAN-Hotspot aufrüsten. Dieser erlaubt es Fahrgästen, mit ihrem Smartphone, Tablet oder Notebook während der Fahrt im Internet zu surfen. Neben einfachen Surfsticks kann man auch spezielle CarFi-Hotspots im Auto installieren, die dann über einen USB-Anschluss oder die 12-Volt-Steckdose mit Strom versorgt werden. Die Kosten für einen solchen Hotspot bewegen sich zumeist im mittleren zweistelligen Bereich. Zum Betrieb eines in der Regel LTE-fähigen Hotspots braucht man allerdings noch eine Sim-Karte und einen entsprechenden mobilen Datentarif.
 
Wer einen Handyvertrag mit Datentarif hat, kann alternativ auch sein Smartphone als Hotspot nutzen. Das Mobiltelefon kann zusätzlich aber auch als Anzeigedisplay für einen Nachrüst-Abstandswarner von Fensens genutzt werden. Der Clou dieser Lösung: Die dafür nötige Technik ist vollständig in einer speziellen Nummernschildhalterung untergebracht. Sensorik, Stromversorgung und Bluetooth-Modul kommen in dem kleinen Plastikrahmen unter. Ein aufwendiger Umbau wie bei anderen Parkpiepser-Nachrüstungslösungen entfällt. Zudem sind auch die Kosten überschaubar. Umgerechnet rund 230 Euro verlangt Fensens für das Front-Heck-Doppelpack. Bislang wird diese Lösung allerdings nur für amerikanische Nummernschildformate angeboten.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.