Motorsport

2018 endlich wieder Formel-1-Grand-Prix Hockenheimring

img
@ bogitw (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Die laufende Saison der Formel 1 ist spannend wie lange schon nicht mehr - und gerade diesmal müssen die Motorsportfans auf den traditionellen Formel-1-Grand-Prix Hockenheimring verzichten.

Anzeige

Ende 2016 wurde klar, dass zwischen dem Hockenheimring und Bernie Ecclestone keine Einigung über das Rennen für 2017 erzielt werden konnte. Damals regierte Ecclestone die Formel 1 noch wie ein Alleinherrscher. Mittlerweile ist er aber weitgehend entmachtet und die Königsklasse des Motorsports kommt 2018 zurück an den Hockenheimring, an dem die Formel 1 erstmals 1970 Station machte. Tickets für die Veranstaltung gibt schon jetzt bei Global-Tickets unter https://www.global-tickets.com/de/Sportveranstaltungen/Motorsport/Formel-1/Formel-1-Hockenheim/. Noch sind Eintrittskarten für das gesamte Rennwochenende oder eben nur das Finale am Sonntag vorrätig, für Kinder übrigens zu stark ermäßigten Preisen.

Hockenheimring - der legendäre deutsche Kurs für den Motorsport

Sein erstes Rennen erlebte der Hockenheimring 1932. Schon damals kamen 60.000 Besucher, um in Baden-Württemberg zu bestaunen, wie schnell Motorräder den anspruchsvollen Kurs bewältigten. Nach dem Zweiten Weltkrieg und auf ausgebauter Rennstrecke säumten häufig mehr als 200.000 Menschen die Fahrbahn für Formel 2, Motorradrennen und andere Veranstaltungen. Die Faszination, die von den schnellen Autos der Formel 1 ausgeht und die professionelle Fahrer ausstrahlen, fand dann nach 1970 regelmäßig ihren Platz am Hockenheimring. Namen wie Niki Lauda, Nelson Piquet oder Ayrton Senna stehen in der Siegliste - Rekordchampion des Formel-1-Grand-Prix Hockenheimring ist aber nach wie vor Michael Schuhmacher mit vier Siegen. Den Rundenrekord für die 4,5 Kilometer hält Kimi Räikkönen, der immer noch mit der Formel 1 unterwegs ist.

Formel 1 am Hockenheimring - über die Zukunft wird verhandelt

Fahrer wie Sebastian Vettel können sich wohl kaum vorstellen, dass die Formel 1 auf ihrer Welttournee nicht auch jede Saison Station am Hockenheimring macht. Was nach 2018 kommt, ist aber bisher vertraglich nicht geklärt. Die Organisatoren hoffen natürlich auf Planungssicherheit. Immerhin für rund 120.000 Zuschauer ist am Hockenheimring professionell gesorgt, von der Anfahrt über den Sitzplatz auf einer der Tribünen bis hin zur Verpflegung und Sicherheit. Unter den Fahrern sind Streckenabschnitte wie Nordkehre und Ostkurve beliebt, weil sie neben den Geraden faire Überholmöglichkeiten schaffen und so für spannende Rennen sorgen. Auch wenn Kritiker vom Zirkus Formel 1 sprechen - wenn solche Menschen dann einmal nahe an der Strecke Sound und Speed erlebt haben, müssen sie sich eingestehen: Hier wird Sport betrieben, auf höchstem Niveau.

Rennwochenende am Hockenheimring - ein besonderes Erlebnis

So ausgeklügelt die Fernsehübertragungen der Formel 1 mittlerweile auch sind: Das Erlebnis der rasend schnellen Rennen ist direkt an der Strecke dann doch noch einmal etwas ganz anders. Teams und Sponsoren präsentieren sich über die ganzen drei Tage von Freitag bis Sonntag, abseits der Qualifikationsläufe und des Hauptrennens ist Action auch durch ein Showprogramm für die ganze Familie garantiert. Langeweile kommt so bestimmt nicht auf. Wer mag, fachsimpelt mit anderen Besuchern oder genießt einfach die Atmosphäre, die Kameras kaum einfangen können. Es ist kein Zufall, dass die Formel 1 global zu den beliebtesten Sportarten zählt. Schön, dass der Formel-1-Grand-Prix Hockenheimring 2018 die Möglichkeit bietet, dieses Erlebnis vor Ort zu erleben.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.