Umwelt & Eco

Dyson wird Autobauer - Staubsaugerhersteller plant E-Mobil

  • In UMWELT & ECO
  • 27. September 2017, 10:00 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
James Dyson hat unter anderem autonome Saugroboter im Programm Foto: Dyson

Die etablierten Autohersteller bekommen Druck von unerwarteter Seite: Staubsaugerhersteller Dyson will in das Geschäft mit E-Mobilen einsteigen.

Anzeige

Der britische Staubsaugerhersteller Dyson will 2020 ein Elektroauto auf den Markt bringen. Firmengründer James Dyson kündigte gegenüber dem ,,Guardian" ein radikal neues Fahrzeugkonzept an. Einen Prototypen gebe es zwar noch nicht, wohl aber einen Motor. Und auch an neuartigen Batterien arbeite das Unternehmen, das bislang vor allem für Warmluft-Handtrockner und beutellose Staubsauger bekannt ist. Insgesamt wollen die Briten rund 2,3 Milliarden Euro in das Mobilitätsprojekt investieren. Das 1993 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiter, 2016 erzielte man rund drei Milliarden Euro Umsatz.

Dyson folgt damit dem Trend, als branchenfremdes Unternehmen in die Autoproduktion einzusteigen. Wie gut neue Technologien fehlende Erfahrung ersetzen können, hatte zuletzt unter anderem Tesla gezeigt. Die Kalifornier haben sich mit ihren Elektroautos binnen 14 Jahren quasi aus dem Nichts zum ernsthaften Konkurrenten für Mercedes und Co. entwickelt.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.