Motorsport

Spannend bis zum Schluss: René Rast ist neuer DTM-Champion

img
mid Groß-Gerau - Finale Grande in der DTM: In der Tourenwagen-Rennserie war es in der Saison 2017 spannend bis zum letzten Rennen in Hockenheim. Hankook

Es war ein Herzschlagfinale in Hockenheim und spannend wie die gesamte DTM-Saison 2017. Audi-Pilot René Rast fuhr mit einem zweiten Platz beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring den Gesamtsieg der diesjährigen Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft nach Hause. Viel Anlauf brauchte er dafür nicht, er krönte seine erste DTM-Saison überhaupt mit diesem furiosen Sieg.

Anzeige


Es war ein Herzschlagfinale in Hockenheim und spannend wie die gesamte DTM-Saison 2017. Audi-Pilot René Rast fuhr mit einem zweiten Platz beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring den Gesamtsieg der diesjährigen Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft nach Hause. Viel Anlauf brauchte er dafür nicht, er krönte seine erste DTM-Saison überhaupt mit diesem furiosen Sieg.

Die Spannung konnte nicht größer sein. DTM-Neuling René Rast zog mit einem Punktevorsprung von drei Zählern in der Fahrerwertung an den bis dahin führenden Audi-Markenkollegen Jamie Green und Mattias Ekström vorbei. Von Platz zwei aus war er ins Rennen gegangen, verlor jedoch beim Start die gute Ausgangsposition und kam auf Rang fünf liegend aus der ersten Runde. Bei der folgenden Aufholjagd zeigte der Audi-Pilot jedoch großes fahrerisches Können und holte sich in der 23. Runde beim Boxenstopp einen frischen Satz Hankook-Rennreifen. Hinter Vorjahressieger Marco Wittmann (BMW) überquerte er als Zweiter die Ziellinie und machte so seinen Gesamtsieg möglich. Mattias Ekström und Jamie Green erreichten das Ziel in Hockenheim auf den Plätzen acht und fünf, in der Fahrerwertung lagen sie danach auf den Rängen zwei und drei.

Manfred Sandbichler, Hankook Motorsport Direktor Europa, kommentiert das Rennergebnis wie folgt: "Das war ein tolles DTM-Finale mit einem würdigen Meister. René Rast hat für einen DTM-Neuling eine unglaubliche Nervenstärke bewiesen und ist verdienter Champion 2017 geworden. Die Zuschauer haben auch dank des neu entwickelten Ventus Race von Hankook eine Saison mit spannenden Rennen, vielen Überholmanövern und packenden Duellen gesehen. Das war Motorsport wie man ihn sich wünscht. Man konnte nichts vorhersagen, jedes Rennwochenende lief anders, weil Fahrer und Teams mit dem Hankook Rennreifen verschiedene Strategien anwenden konnten."

"Ich kann es noch gar nicht begreifen, neuer DTM-Champion zu sein", sagt René Rast. "Das muss ich erst einmal verarbeiten. Es hat viel Spaß gemacht, mit den Hankook-Rennreifen zu fahren. Allerdings war es auch eine große Herausforderung, sie zu managen, besonders wenn es etwas kühler war, weil sie nicht vorgeheizt werden durften. Aber es liegt natürlich viel an dem Fahrer selbst, wie er die Reifen behandelt. Heute hat alles top funktioniert, ich war wie während der gesamten Saison sehr zufrieden mit den Hankook-Rennreifen."

Der neue entwickelte Rennreifen wurde auf Wunsch der Teams und in enger Zusammenarbeit mit den drei Premium-Herstellern Audi, BMW und Mercedes an die neuen Anforderungen der DTM 2017 entwickelt. Er bietet hohes Traktionsvermögen sowohl in Längs- als auch in Querrichtung, verliert aber auch schneller an Grip als die bisherigen Renngummis. Dies und die Tatsache, dass er laut Reglement nicht vorgeheizt werden darf, stellt die Fahrer zu Rennbeginn vor eine große Herausforderung und verlangt von ihnen viel Gefühl im Umgang mit dem Gasfuß.

"Es war ein sehr gutes Produkt, aber sehr anspruchsvoll im Handling. Wir haben den Hankook-Rennreifen, der wie beabsichtigt schneller abbauen sollte, sehr früh gut verstanden. Das war einer der großen Vorteile für uns. Wir konnten mit ihm sehr lange Stints fahren und das war einer der Garanten für unseren Erfolg", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass.

Michael Kirchberger / mid

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.