Auto

Alpine präsentiert Cup-Fahrzeug für den Kundenrennsport

img
mid Groß-Gerau - Der historische Vorgänger der Alpine 110 sorgte in Rallye-Wettbewerben für Furore. Jetzt präsentieren die Franzosen eine Cup-Variante der Neuauflage. Alpine

Die sehnlichst erwartete Serienversion der neuen Alpine A110 ist noch gar nicht auf dem Markt, da stellen die Franzosen schon ein seriennahes Cup-Fahrzeug für den Kunden-Rennsport vor. Das Rezept ist einfach: Rennfahrwerk rein, mehr Leistung und nochmals 30 Kilo weniger Gewicht. Der Preis: 100.000 Euro plus Steuern.

Anzeige


Die sehnlichst erwartete Serienversion der neuen Alpine A110 ist noch gar nicht auf dem Markt, da stellen die Franzosen schon ein seriennahes Cup-Fahrzeug für den Kunden-Rennsport und einen eigenen Markenpokal vor. Das Rezept ist einfach: Rennfahrwerk rein, mehr Leistung und nochmals 30 Kilo weniger Gewicht. 18 zusätzliche Pferdestärken haben die Ingenieure der Neuauflage der Mittelmotor-Flunder eingehaucht, womit die in der Spitze auf 270 PS (320 Nm Drehmoment) bei 1.050 Kilo Leergewicht kommt. Das Leistungsgewicht beträgt 3,9 Kilo pro PS - damit lässt die Renn-Alpine andere Leichtbau Renner wie den Alfa 4c (4,15 kg/PS) oder die Lotus Elise S (4,2 kg/PS) hinter sich.

Mitverantwortlich für die Entwicklung waren das Formel-1-erprobte Team von Renault Sport Racing und der Rennstall Signatech. Sie haben nochmals an der Aerodynamik gefeilt und das Fahrzeug um 40 Millimeter tiefergelegt. Dazu kommen Öhlins -Stoßdämpfer mit individuell justierbaren Zug- und Druckstufen und ein Sperrdifferenzial mit limitiertem Schlupf für mehr Lenkpräzision. Die Kraftübertragung an die Hinterräder übernimmt ein sequenzielles 6-Gang-Getriebe vom französischen Spezialisten 3MO mit Schaltpaddles am Lenkrad. Für gute Verzögerungswerte sorgt beim Cup-Renner eine Brembo-Anlage mit innenbelüfteten 355-Millimeter-Bremsscheiben vorne und 330er hinten, die Sechs-Kolben-Bremssättel aus Magnesium in die Zange nehmen. Antiblockiersystem und Traktionskontrolle lassen sich natürlich abschalten.

Rennsport-Elemente im Innenraum sind unter anderem Rennsitzschalen mit Sechs-Punkt-Gurt und integrierter Kopfstütze inklusive HANS-Sicherheitssystem, eine individuell einstellbare Pedalerie und Lenksäule, ein Feuerlöscher sowie Regler für Traktionskontrolle und Antiblockiersystem, Geschwindigkeitsbegrenzer in der Boxengasse, Funk und Trinkversorgung.

Wem jetzt der "will-haben"-Reflex durch die neuralen Netze schwirrt, muss sich sputen. Denn für die erste Saison des neu aufgelegten Alpine Europa Cups für Privatfahrer legt Alpine nur rund 20 Fahrzeuge zum Preis von jeweils 100.000 Euro plus Steuern auf. Aber Weihnachten ist ja nicht mehr fern. Laut Hersteller wird ein Rennwochenende jeweils zwei Läufe zu je 30 Minuten umfassen. Station macht die Rennserie auf dem Circuit Paul Ricard, in Hockenheim, Dijon-Prenois, Silverstone, Spa-Francorchamps sowie auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.