Neuheit

Recaro-Bürostuhl zum Jubiläum - Rennsport-Feeling am Schreibtisch

  • In AUTO
  • 13. November 2017, 12:09 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Basis des Bürostuhls ist der Recaro Sportster CS, eine Mischung aus Rennschale und Sportsitz Foto: Recaro

Wer sich auch im Büro ständig nach der Rennstrecke sehnt, findet bei Sitzhersteller Recaro nun das passende Sitzmöbel. Der Drehstuhl mit Retro-Charme ist aber knapp - und nicht ganz billig.

Anzeige

Fünfzig Jahre nach dem Debüt seines ersten Schalensitzes bringt Recaro nun eine Hommage in Form eines Büro-Drehstuhls auf den Markt. Das Modell Office-Chair soll mit seinem Pepita-Bezug, Sitzwangen aus perforiertem Leder und dem Original-Logo auf der Rückenlehne an den Recaro Rallye von 1967 erinnern. Weiteres Kennzeichen ist ein ,,50 Jahre"-Emblem auf der Kopfstütze. Der auf 500 Stück limitierte Stuhl ist ab sofort für 5.550 Euro im Handel zu haben.

Bei der Form weicht der Stuhl-Sitz aber deutlich vom Original aus den 60er-Jahren ab. Der Rallye I wirkte mit seinen hohen Seitenwänden, der weit nach vorn gezogenen Oberschenkelauflage, der festen Lehne und der nicht-integrierten Kopfstütze viel stärker wie eine Schale als aktuelle Modelle. Angeboten wurde der Schalensitz mit Seitenwangen aus perforiertem Kunstleder, das mit Polsterwatte unterlegt war. Die Sitz- und Rückenfläche wurde serienmäßig mit Perlon-Cord bezogen, gegen Aufpreis gab es Pepita-Wollstoff. Neben Schwarz konnten die Kunden den Sitz auch in Rot, Braun oder Beige ordern.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.