Motorrad

Elektroroller Govecs Elly - Voll vernetzt und emissionslos

img
Mitte 2018 kommt der Govecs Elly in Deutschland auf den Markt Foto: Govecs

Mit dem Elly kommt 2018 ein weiterer E-Scooter in Deutschland auf den Markt. Neben dem emissionslosen Antrieb bietet der Roller seinem Fahrer die Möglichkeit, sein Smartphone mit dem Fahrzeug zu verbinden.

Anzeige

Govecs - Spezialist für elektrisch angetriebene Zweiräder - bringt Mitte 2018 einen neuen Elektroroller namens Elly in Deutschland auf den Markt. Der mindestens 3.300 Euro teure Scooter in vespaähnlicher Aufmachung soll sich unter anderem durch ein gehobenes Maß an Konnektivität auszeichnen.
 
Angetrieben wird Elly von einem Boschmotor, den es in zwei Leistungsstufen mit 2 kW/2,7 PS oder 3 kW/4 PS geben wird. In beiden Fällen wird die Höchstgeschwindigkeit auf 45 km/h begrenzt. Die zum Laden auch herausnehmbare Lithium-Ionen-Batterie wird es in zwei Größen geben. Der kleine Akku soll abhängig vom Motor eine Reichweite von 30 bis 40 Kilometer erlauben, beim größeren Stromspeicher erhöht sich der Radius auf 60 bis 70 Kilometer.
 
Als Besonderheit erlaubt der Elly eine Koppelung des Smartphones mit dem Bordsystem. Dank dieser Lösung lässt sich der Roller unter anderem schlüssellos mit dem Smartphone starten. Außerdem werden neben fahrrelevanten Informationen auf dem 5-Zoll-Display im Cockpit auch Inhalte des Telefons gespiegelt. So kann sich der Fahrer im Cockpit eingehende Textnachrichten oder Anrufe anzeigen lassen. Außerdem erlaubt der Elly mit Hilfe eines optionalen Audiosystems auch das Abspielen von auf dem Smartphone gespeicherter Musik. Als weitere Besonderheit ist der Roller mit einem GPS-Empfänger ausgestattet, was eine Ortungsfunktion und eine Diebstahlsicherung erlaubt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören LED-Leuchten vorne und hinten sowie ein CBS-Bremssystem.
 

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.