Umwelt & Eco

Europäisches Schnelllade-Netz - Shell will 80 Tankstellen anschließen

  • In UMWELT & ECO
  • 27. November 2017, 12:21 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Shell will sich am Schnellladenetz beteiligen Foto: VW

Mit einem europaweiten Netz von Schnellladestationen soll das E-Auto langstreckentauglich gemacht werden. Nun beteiligt sich auch ein Mineralölunternehmen an dem Ausbau.

Anzeige

Shell will 80 seiner größten europäischen Autobahn-Tankstellen mit Schnellladestationen ausrüsten. Zu diesem Zweck hat der Mineralölkonzern nun eine Vereinbarung mit Ionity geschlossen, einem Gemeinschaftsunternehmen der Autoindustrie, das bis 2020 zirka 400 leistungsstarke Ladestationen entlang der Hauptverkehrsachsen des Kontinents bauen will. Die betroffenen Shell-Tankstellen liegen in zehn unterschiedlichen Ländern; weitere Standorte könnten folgen.

Ionity plant sogenannte High-Performance-Ladestationen mit einer Leistung von bis zu 350 kW pro Ladepunkt. Die Anlagen sollen unter anderem entlang von Autobahnen in Norwegen, Deutschland und Österreich entstehen, im Abstand von rund 120 Kilometern. Als Ladestandard kommt das von den deutschen Herstellern präferierte CCS-System zum Einsatz; mit den Chademo-Anschlüssen japanischer und französischer Autos sowie den Supercharger-Steckern von Tesla ist das nicht kompatibel. Die Abgabepreise für den Strom sind noch nicht bekannt.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.