Auto

Alfa Romeo kommt zurück in die Königsklasse

  • In MOTORSPORT
  • 29. November 2017, 12:55 Uhr
  • Mirko Stepan
img
mid Groß-Gerau - Nach mehr als 30 Jahren Abstinenz kehrt Alfa Romeo in der Saison 2018 in die Formel 1 zurück. 1950 und 1951 holten die Italiener die Fahrer-WM. FCA

Paukenschlag in der Formel 1: Alfa Romeo kehrt nach mehr als 30 Jahren in die Königsklasse des Motorsports zurück. Die italienische Marke, die zum FCA-Konzern gehört, wird das Sauber F1-Team als Hauptsponsor sowie in technischer Hinsicht unterstützen.

Anzeige


Paukenschlag in der Formel 1: Alfa Romeo kehrt nach mehr als 30 Jahren in die Königsklasse des Motorsports zurück. Die italienische Marke, die zum FCA-Konzern gehört, wird das Sauber F1-Team als Hauptsponsor sowie in technischer Hinsicht unterstützen.

Ab 2018 fährt das Alfa Romeo Sauber F1 Team in der Formel 1. Angetrieben werden die Monoposti von Ferrari-Motoren, Konzernschwester Alfa Romeo soll Sauber technisch, strategisch und finanziell unterstützen. FCA-Vorstandsvorsitzender Sergio Marchionne verweist auf die Rennsport-Tradition der Marke und begründet die Entscheidung unter anderem dem Image-Gewinn, den die Teilnahme an der Rennserie mit sich bringt. Die Partnerschaft soll außerdem technische Entwicklungen abseits der Formel 1 ermöglichen. Beide Firmen würden von der Kooperation profitieren.

Alfa Romeo ist kein unbekannter Name in der Formel 1. Die ersten beiden Fahrer-Titel in den Jahren 1950 und 1951 gingen an Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio, in der Debüt-Saison belegte Alfa Romeo sogar die Plätze eins bis drei. Nach dem Rückzug 1951 war der Autobauer ab 1970 als Motoren-Lieferant in der Formel 1 aktiv, bis 1988 das Engagement endete. Das Team Sauber belegte in der 2017er Saison mit den Fahrern Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein den zehnten und damit letzten Platz der Konstrukteurswertung.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.