Auto

Alfa Romeo kommt zurück in die Königsklasse

  • In MOTORSPORT
  • 29. November 2017, 12:55 Uhr
  • Mirko Stepan
img
mid Groß-Gerau - Nach mehr als 30 Jahren Abstinenz kehrt Alfa Romeo in der Saison 2018 in die Formel 1 zurück. 1950 und 1951 holten die Italiener die Fahrer-WM. FCA

Paukenschlag in der Formel 1: Alfa Romeo kehrt nach mehr als 30 Jahren in die Königsklasse des Motorsports zurück. Die italienische Marke, die zum FCA-Konzern gehört, wird das Sauber F1-Team als Hauptsponsor sowie in technischer Hinsicht unterstützen.

Anzeige


Paukenschlag in der Formel 1: Alfa Romeo kehrt nach mehr als 30 Jahren in die Königsklasse des Motorsports zurück. Die italienische Marke, die zum FCA-Konzern gehört, wird das Sauber F1-Team als Hauptsponsor sowie in technischer Hinsicht unterstützen.

Ab 2018 fährt das Alfa Romeo Sauber F1 Team in der Formel 1. Angetrieben werden die Monoposti von Ferrari-Motoren, Konzernschwester Alfa Romeo soll Sauber technisch, strategisch und finanziell unterstützen. FCA-Vorstandsvorsitzender Sergio Marchionne verweist auf die Rennsport-Tradition der Marke und begründet die Entscheidung unter anderem dem Image-Gewinn, den die Teilnahme an der Rennserie mit sich bringt. Die Partnerschaft soll außerdem technische Entwicklungen abseits der Formel 1 ermöglichen. Beide Firmen würden von der Kooperation profitieren.

Alfa Romeo ist kein unbekannter Name in der Formel 1. Die ersten beiden Fahrer-Titel in den Jahren 1950 und 1951 gingen an Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio, in der Debüt-Saison belegte Alfa Romeo sogar die Plätze eins bis drei. Nach dem Rückzug 1951 war der Autobauer ab 1970 als Motoren-Lieferant in der Formel 1 aktiv, bis 1988 das Engagement endete. Das Team Sauber belegte in der 2017er Saison mit den Fahrern Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein den zehnten und damit letzten Platz der Konstrukteurswertung.

STARTSEITE