News

Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio - Schneller geht's nicht

  • In NEWS
  • 6. Dezember 2017, 11:19 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Jetzt darf auch der Alfa Romeo Stelvio das vierblättrige Kleeblatt tragen Foto: Alfa Romeo

Nicht ins Gelände, sondern auf die Rennstrecke zieht es Alfas erstes SUV-Modell Stelvio. Die neueste Variante zeigt das besonders eindrucksvoll.

Anzeige

Schon vor Marktstart gab es den ersten Rekord: Mit einer Rundenzeit von 7.51,7 Minuten auf der Nordschleife des Nürburgrings ist der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio das offiziell schnellste SUV auf der Eifelstrecke. Wer das nachvollziehen will, kann den 375 kW/510 PS starken Allrader ab sofort für 89.000 Euro erwerben.

Für das flotte Tempo ist der 2,9-Liter-V6-Biturbo verantwortlich, der auch schon in der Alfa Giulia Quadrifoglio sein Werk verrichtet und an eine Achtgangautomatik gekoppelt ist. Der Standardsprint auf Tempo 100 wird in 3,8 Sekunden absolviert, erst bei 283 Kilometern pro Stunde ist Schluss. Damit der Verbrauch noch einigermaßen akzeptabel ausfällt, verfügt der Motor über eine elektronisch gesteuerte Zylinderabschaltung mit zusätzlicher Segelfunktion. Theoretisch drückt das Sparprogramm den Normwert auf neun Liter.

Federung und Dämpfung sind richtig straff, doch keineswegs so hart, dass die Rückenwirbel bei jedem kleinen Schlagloch zusammengestaucht werden. Das Einlenkverhalten ist ebenfalls bestens. Der serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattete Wagen reagiert präzise auf die Anweisungen des Fahrers, bleibt brav in der Spur und kündigt bei allzu schneller Kurvenfahrt rechtzeitig sanft ein mögliches Ausbrechen des Hecks an. Die gesamte Kraft des Motors wird bei normalen Fahrbedingungen zu 100 Prozent an die Hinterachse geleitet. Kommen die hinteren Reifen an ihre Haftgrenze, können bis zu 50 Prozent des Drehmoments an die Vorderachse übertragen werden.
Außen unterscheidet sich der Quadrifoglio vom normalen Stelvio unter anderem durch die markanten Lufteinlässe in der Motorhaube, Seitenschürzen, in Wagenfarbe lackierte Kotflügelverbreiterungen sowie eine vierflutige Abgasanlage. Innen gibt es einen mit bezogenen Armaturenträger und Leder-Alcantara-Sportsitze. Für Unterhaltung sorgt ein Harman/Kardon-Audiosystem.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.