Gebrauchtwagen

Gebrauchtwagen-Preise in Europa - Frankreich und Deutschland am teuersten

img
Die Gebrauchtwagenpreise in Europa sind gestiegen Foto: SP-X / Lea Fuji

Die Gebrauchtwagen-Preise in Europa sind dieses Jahr leicht angestiegen. Zwei Länder liegen besonders weit vorne.

Anzeige

Die Fahrzeug-Onlinebörse ,,Autoscout24" hat die Preisentwicklung bei Gebrauchtwagen für das Jahr 2017 in Europa untersucht und festgestellt, dass über den gesamten Kontinent die Preise für gebrauchte Autos angestiegen sind. Den größten Preiszuwachs verzeichneten Österreich und die Niederlande mit je rund zehn Prozent. Trotzdem sind die Preise für Gebrauchtwagen in Holland EU-weit im Schnitt am günstigsten.

Am anderen Ende der Skala stehen hingegen Deutschland und Frankreich, wo Gebrauchtwagen am teuersten sind. Hierzulande werden beim Kauf eines Autos aus zweiter oder dritter Hand im Schnitt rund 19.300 Euro fällig, ein Zuwachs von 4,5 Prozent im Vergleich zu 2016.

STARTSEITE