Motorsport

Rallye Monte Carlo: Ford feiert Fiesta

  • In MOTORSPORT
  • 29. Januar 2018, 11:12 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Kurven-Jäger: Sebastien Ogier rast in seinem 380 PS starken Ford Fiesta WRC dem Sieg bei der Rallye Monte Carlo entgegen. Ford

Es gibt Veranstaltungen, die verzaubern Fans und Sportler gleichermaßen. Für Rallye-Fahrer ist das natürlich die Rallye Monte Carlo. Ein Sieg bei der 'Monte' ist so etwas wie ein Ritterschlag in der Szene. Von daher wird sich Autobauer Ford das Ergebnis der Rallye Monte Carlo 2018 einrahmen.

Anzeige


Es gibt Veranstaltungen, die verzaubern Fans und Sportler gleichermaßen. Das Tennis-Turnier in Wimbledon gehört ganz sicher dazu. Aber auch die Abfahrt auf der berühmten "Streif" in Kitzbühel übt diese Faszination aus. Im Motorsport ist es ganz sicher das berühmte 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Auch die 500 Meilen von Indianapolis lassen die Herzen der Enthusiasten schneller schlagen.

Und für Rallye-Fahrer ist natürlich die Rallye Monte Carlo eine magische Veranstaltung. Jahr für Jahr wird die Weltmeisterschaft mit der wilden Jagd rund um das kleine Fürstentum eröffnet. Ein Sieg bei der "Monte" ist so etwas wie ein Ritterschlag in der Szene. Von daher wird sich Autobauer Ford das Ergebnis der Rallye Monte Carlo 2018 einrahmen. Denn der amtierende Weltmeister Sebastien Ogier hat die legendäre Rallye im 380 PS starken Fiesta WRC gewonnen.

Sein Markenkollege Elfyn Evans landete nach einer Aufholjagd am Steuer seines Turbo-Allradlers, dessen Rohkarosse gemeinsam mit den Serienmodellen des Ford Fiesta in Köln-Niehl vom Band gelaufen ist, auf Platz sechs. Damit sicherte er für M-Sport Ford die Führung in der wichtigen Herstellerwertung. "Es deutet sich an, dass diese Rallye-WM-Saison nochmals härter umkämpft sein wird als die vergangene, aber uns ist an diesem Wochenende ein nahezu perfekter Auftakt gelungen", sagt Malcolm Wilson, der Teamchef von M-Sport Ford.

Für jeden Fahrer sei es das Größte, einmal die Rallye Monte Carlo zu gewinnen, so Wilson: "Unseren Erfolg aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen, ist deshalb besonders fantastisch - zumal wir jetzt auch in allen drei WM-Wertungen wieder die Führung übernehmen konnten." Für Sebastien Ogier war es bereits der insgesamt sechste Sieg bei der Rallye Monte Carlo. Mit seinem von einem Ford EcoBoost-Turbobenziner angetriebenen Fiesta WRC hat er den Saisonauftakt 2018 von der ersten Wertungsprüfung (WP) an dominiert.

"Das war der perfekte Start in die neue Saison. Fantastisch, dass der Ford Fiesta seinen Vorjahreserfolg bei einer so prestigeträchtigen Veranstaltung wie der Rallye Monte Carlo wiederholen konnte. Das Team hat in der Winterpause tolle Arbeit geleistet, die sich jetzt auszahlt", sagt Mark Rushbrook, als Direktor von Ford Performance für die weltweiten Motorsporteinsätze der Marke verantwortlich.

"Die Rallye Monte Carlo konfrontiert uns ja traditionell mit besonderen Herausforderungen, aber in diesem Jahr war es wirklich extrem", sagt Sebastien Ogier. "Ich glaube, ich habe noch nie zuvor so mit meiner Reifenwahl gehadert. Trotzdem am Ende als Sieger dazustehen, ist unglaublich."

Ralf Loweg / mid

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.