Motorrad

Suzuki Motorrad-Sondermodelle - Sparen mit Extras und Wechselprämie

img
Suzuki GSX-R1000R Sensei Foto: Suzuki

Gleich fünf Sondermodelle hat Suzuki Motorrad zum Saisonstart ins Programm genommen. Modellabhängig können Kunden bis 2.300 Euro sparen.

Anzeige

Mit neuen Sondermodellen startet Suzuki in die Motorradsaison 2018. Neben dem Supersportler GSX-R1000R werden auch von den Naked Bikes GSX-S 750/1000 und SV650 spezielle Versionen angeboten, die neben einigen Ausstattungsextras außerdem leichte Preisvorteile bieten.
 
Auf Basis der neuen SV650X, einer neuen Variante mit Café-Racer-Aura, bieten die Japaner für rund 7.500 Euro das Sondermodell ,,X-Tracker", das zusätzlich mit Bugspoiler und Yoshimura-Endtopf aufgewertet wurde. Der Preisvorteil soll hier bei rund 600 Euro liegen. Für 6.800 Euro gibt es außerdem die SV650 als ,,TwinRacer", die sich durch Extras wie Windschild, Nummerntafel und eine abgesteppte Sitzbank auszeichnet. Der Kunde soll hier 280 Euro sparen.
 
Die Naked-Bikes GSX-S 750 und 1000 sind jeweils in der Sonderversion ,,Street" zu haben, die sich unter anderem durch ein Windschild und eine Soziusabdeckung auszeichnet. Die Ersparnis für die rund 9.300 beziehungsweise 12.700 Euro teuren Sondermodelle beziffert Suzuki auf jeweils über 300 Euro. Zusätzlich kann der Kunde mit einer bis Ende März gewährten Wechselprämie 900 beziehungsweise 1.000 Euro beim Kauf sparen.
 
Die Wechselprämie von 1.000 Euro gibt es auch für die GSX-R1000R ,,Sensei". Der abzüglich dieser Summe rund 19.300 Euro teure Supersportler bietet als besondere Ausstattungsdetails Racing-Scheibe, Akrapovic-Auspuff, Soziusabdeckung und Lufteinlassabdeckungen aus Carbon. Der Preisvorteil gegenüber dem Standardmodell wird mit über 1.300 Euro angegeben.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.