Motorsport

Audi Down Under obenauf

  • In MOTORSPORT
  • 5. Februar 2018, 17:52 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Da schlägt das Herz vieler Rennfahrer schneller: Das 12-Stunden-Rennen auf der Berg- und Talbahn im australischen Bathurst ist einzigartig auf der Welt. Audi

Audi ist beim 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst eine Bank. Die Marke mit den vier Ringen feierte bei dem Spektakel Down Under bereits den dritten Gesamtsieg.

Anzeige


Wer an Australien denkt, dem fallen sicher sofort lustige Tiere wie Kängurus, Koalas oder Emus ein. Auch das einzigartige Great Barrier Reef oder das staubige Outback ist vielen Menschen bestens bekannt. Doch Motorsport fernab des Formel-1-Rennens in Melbourne? Gibt es so etwas? Aber ja: Auch das gibt es Down Under. Wer echten Racern bei der Arbeit zusehen möchte, der sollte nach Bathurst reisen.

Auf der Berg- und Talbahn, etwa drei Autostunden von der Metropole Sydney entfernt, findet Jahr für Jahr ein 12-Stunden-Rennen der Extraklasse statt. Und deutsche Autobauer spielen dort regelmäßig eine Hauptrolle. So auch 2018. Denn Audi Sport Customer Racing feierte den dritten Gesamtsieg bei den 12 Stunden von Bathurst nach 2011 und 2012. Beim Debüt in Australien glückte dem Audi Sport Team WRT der Triumph beim Auftakt zur Intercontinental GT Challenge. Damit gelang der Marke mit den vier Ringen als Titelverteidiger in der Fahrer- und Markenwertung dieser Serie ein Traumstart in die neue Saison.

"Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Sieger und das Team WRT, die ein unglaubliches Rennen hingelegt haben", sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport Customer Racing. "Sie haben zu Rennbeginn eine Runde verloren, aber nie aufgegeben." Nach einer tollen Aufholjagd setzte sich das Audi-Team im spannenden Dreikampf gegen die deutschen Marken-Rivalen von Mercedes und Porsche durch.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.