Motorrad

Harley erweitert Sportster-Baureihe - Sechs waren nicht genug

  • In MOTORRAD
  • 22. Februar 2018, 16:10 Uhr
  • Ulf Böhringer/SP-X
img
Die Iron 1200 und die Forty-Eight Special sind Harleys Sportster-Modelle sieben und acht. Foto: Harley-Davidson

Harley-Davidson setzt auf Baukastenlösungen. Die Iron 1200 und die Forty-Eight Special sind die Sportster-Modelle sieben und acht.

Anzeige

Harley-Davidson lässt seine Modell-Vervielfältigungsmaschine mit rotieren: Nachdem erst vor kurzen mit der Sport Glide die neunte Version der Softail-Modellreihe vorgestellt worden ist, zaubert die Entwicklungsabteilung nun zwei neue Varianten der Sportster-Baureihe aus dem Hut; sie wächst damit von sechs auf acht Versionen. Die beiden neuen Modelle heißen Iron 1200 und Forty-Eight-Special; auch bei letzter handelt es sich um eine Sportster mit dem Evolution V2-Motor mit 1202 Kubikzentimetern Hubraum und einer Leistung von 49 kW/66 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 96 Nm bei lediglich 3.500 U/min. Sichtbarstes Kennzeichen der beiden Modelle sind neu entwickelte Lenker.  Die Iron 1200 weist einen in Mattschwarz gehaltenen Mini Ape auf, der für eine Chopper-typische Sitzposition sorgt. Bei der Forty-Eight Special kommt ein schwarzglänzender Tallboy-Lenker zum Einsatz; dieser ist weniger stark nach hinten gekröpft als der Mini Ape der Iron.

Weitere Unterschiede zu den Basismodellen Iron 883 und Forty-Eight bestehen im Retro-Tankdesign der 12,5 Liter (Iron) bzw. 7,9 Liter fassenden Benzinbehälter. Auch die Räder sind geringfügig modifiziert. Mit 10.955 Euro ist die Iron 1200 lediglich 330 Euro teurer als die schwächere Iron 883; die Forty-Eight Special kostet wie das Basismodell Forty-Eight 12.195 Euro. Die Preisspanne der Sportster-Baureihe reicht unverändert von 10.345 Euro für die Superlow bis 12.695 Euro für die Superlow 1200.

STARTSEITE