Neuheit

Autonomes Fahren - Deutsche Unis arbeiten gemeinsam am Roboterauto

  • In AUTO
  • 9. März 2018, 10:35 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Der E-Go hat seine Wurzeln an der TH Aachen Foto: e.GO

Was Waymo, Apple und Co. machen, können deutsche Universitäten auch. Gleich sieben Hochschulen wollen zusammen am autonomen Auto der Zukunft forschen.

Anzeige

Sieben deutsche Universitäten forschen gemeinschaftlich am autonomen Auto. Mit Unterstützung von Unternehmen der Automobil- und Software-Branche wollen sie innerhalb von vier Jahren die Grundlage für ein modulares und skalierbares Fahrzeug entwickeln.
Herzstück des geplanten Autos ist ein Rechner, der mit Sensoren des eigenen Fahrzeugs, Sensoren im Straßenraum sowie mit anderen Verkehrsteilnehmern vernetzt ist. Auch an Radnabenmotoren für den elektrischen Antrieb soll gearbeitet werden. Federführend ist die Technische Hochschule in Aachen, wo bereits der vom Paketdienst DHL eingesetzte E-Lieferwagen Streetscooter und der E-Kleinwagen E-Go entwickelt wurden. Darüber hinaus sind die Universitäten Braunschweig, Darmstadt, München, Stuttgart und Ulm sowie das Karlsruher Institut für Technologie beteiligt. Das ,,CARagil" genannte Projekt wird von der Bundesregierung mit 23,3 Millionen Euro gefördert und läuft bis 2022.

STARTSEITE