Motorrad

Zero DSR ZF 14.4 Black Forest - Schneller laden

  • In MOTORRAD
  • 12. März 2018, 15:11 Uhr
  • Ulf Böhringer/SP-X
img
Die Zero DSR ZF 14.4 Black Forest Foto: Zero

Zero rüstet seine Top-Modellreihe auf Wunsch mit einem Schnellladegerät aus und legt ein Touring-Sondermodell für die zentraleuropäischen Märkte auf

Anzeige

Der kalifornische Elektromotorrad-Hersteller Zero hat begriffen, dass neun Stunden Ladezeit für ein Elektromotorrad nicht akzeptabel sind, wenn der Akku schon nach 120 Autobahn-Kilometern leer ist. Deshalb besteht ab Frühjahr 2018 wieder die Möglichkeit, ein Schnellladegerät zu integrieren, welches das Nachladen auf gut zwei Stunden verringern soll; der Express-Lader war bereits 2016 im Programm, entfiel aber 2017. Der Stecker ist für Typ 2-Ladesäulen ausgelegt. Allerdings beanspruchen das massive Kabel und der Stecker so viel Platz, dass Zero die Montage eines Topcase empfiehlt. Das Schnellladegerät kostet 2.690 Euro zusätzlich und wird oberhalb des 14,4 kWh Akkus montiert, wodurch der dort sonst vorhandene Stauraum entfällt.

Extra für Europa wird das Sondermodell DSR ZF 14.4 Black Forest aufgelegt. Es bietet neben der Möglichkeit, den Schnelllader zu integrieren, zwei Alu-Gepäckboxen sowie ein Alu-Topcase. Auch eine Touring-Sitzbank sowie ein Windschild sind im Lieferumfang enthalten. ,,Nur für den Geländeeinsatz", so heißt es, sind die LED-Zusatzscheinwerfer sowie eine Scheinwerferabdeckung gedacht. Der Preis des Touring-Sondermodells beträgt 21.980 Euro. Statt des Schnellladegeräts ist für 3.495 Euro auch ein 3,6 kWh leistender Zusatzakku erhältlich; er verlängert die Reichweite um etwa 25 Prozent, aber auch die Ladezeit auf etwa elf Stunden. Der Schnelllader ist für den gleichen Mehrpreis auch für die Zero-Modelle S, DS und DSR lieferbar.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.