Auto

So bleiben die Felgen lange schön

img
mid Groß-Gerau - Aufsprühen, einwirken lassen, abwaschen: Schon sind die Felgen wieder blitzblank. Gute Reiniger schaffen das. Kröner / GTÜ

Rahmengenähte Lederkostbarkeiten oder abgelatschte Turnschuhe - ein Blick aufs Schuhwerk reicht, um sein Gegenüber einzuschätzen. Bei den Felgen am Auto ist es genauso: Ein Blick genügt, um die Bemühungen des Halters um einen ansprechenden Auftritt zu erkennen. Doch auch hier gilt: Von nichts kommt nichts.

Anzeige


Rahmengenähte Lederkostbarkeiten oder abgelatschte Turnschuhe - ein Blick aufs Schuhwerk reicht, um sein Gegenüber einzuschätzen. Bei den Felgen am Auto ist es genauso: Ein Blick genügt, um die Bemühungen des Halters um einen ansprechenden Auftritt zu erkennen. Doch auch hier gilt: Von nichts kommt nichts.

"Damit Felgen lange Freude bereiten, ist die richtige Pflege entscheidend", heißt es beim Reifendiscounter reifen.com. Unsachgemäßes Vorgehen kann zu Schäden führen, die nicht nur das Aussehen beeinträchtigen, sonder schlimmstenfalls sogar Korrosion zur Folge haben. Wie also vorgehen?

1. Säuren und Laugen sind tabu! Denn die greifen die schützende Lackschicht an und zerstören sie. Das gilt auch für alkalische Lösungen, Kratzschwämme und scharfe Gegenstände. Und sogar Bremsscheiben und Bremsschläuche können durch scharfe Reiniger beschädigt werden.

2. Felgenreiniger wirken am besten! Bremsbelagsabrieb und Straßenstaub sind enorm hartnäckig. Da reichen Auto-Shampoos nicht aus. Am effektivsten rücken Felgenreiniger den Verschmutzungen zu Leibe - die Felgen selbst werden geschont.

3. Vordere Felgen vorbehandeln! Wegen des Bremsabriebs sind die Felgen vorne meistens stärker verschmutzt. Deshalb sollten sie vorab "eingeweicht" werden.

4. Felgen regelmäßig reinigen! Wenn Felgen nachlässig behandelt werden, kann sich der Bremsbelagsabrieb geradezu "einbrennen". Deshalb verdienen die Räder nach der Autowäsche und -pflege immer noch einen zweiten Blick.

STARTSEITE