Unternehmen & Märkte

Restwertriesen: Nach dem Diesel-Sinkflug die Benziner-Schwemme?

img
Ford Ka+ Active. Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

Anzeige

Seit Jahren befindet sich der Restwert von Diesel-Fahrzeugen im Sinkflug. Bei modernen Euro 6d-Dieseln könnte sich das ändern, weil dem Markt eine Benziner-Schwemme bevorsteht. ,,Focus Online" und Bähr & Fess Forecasts zeigen in ihrer aktuellen Zusammenstellung die Autos mit den besten Restwert-Aussichten.

Ermittelt werden die relativen Restwertriesen. Wie viel Prozent vom ursprünglichen Listenpreis sind im Jahr 2022 noch vorhanden? Gewinner nach Prozent sind demnach die Modelle, die binnen vier Jahren prozentual am meisten vom ursprünglichen Wert behalten haben. Absolute Restwertriesen sind die Neuwagentypen, die nach vier Jahren auf Euro und Cent gerechnet am wenigsten vom Neupreis verloren haben werden. (ampnet/Sm)

Bei den absoluten Restwertriesen lagen vorn die Modelle Citroen C1, Dacia Sandero, Fiat Tipo 1.4. Opel Insignia, Mercedes-Benz 200t, Renault Zoe, Porsche Panamera, BWW 218i, Suzuki Vitara, Hyundai Sante Fe 2.4, Mini One Cabrio, Golf Sportsvan, Nissan 370 TZ und Dacia Duster.

Die aktuellen relativen Restwertriesen:
Minis: Ford Ka+, Fiat 500 1,2 8V, Opel Karl 1.0 Ecotec
Kleinwagen: Volkswagen Polo 1.0 TSi
Kompaktwagen: Mini Clubman One
Mittelklasse: Audi RS5 Sportback
Obere Mittelklasse: Mercedes-Benz E200T
Elektroautos: Opel Ampera E
Oberklasse: Porsche Panamera
Kleine SUV: Mini Countryman
Mittelgroße SUV: Porsche Macan, Range Rover Evoque
Große SUV: Porsche Cayenne
Sportwagen: Porsche 718 Boxter
Cabrios: Porsche 718 Boxter, Mini Cooper Cabrio

STARTSEITE