Neuheit

BMW Concept 9cento: Vielseitige Mittelklasse von morgen

img
mid München - BMWs Motorrad-Studie vom Comer See 2018 heißt Concept 9cento und gibt einen Ausblick auf die künftige sportliche und tourentaugliche Mittelklasse der Marke. BMW

'Schneller, stärker, teurer' - nach dieser abgewandelten Interpretation der olympischen Devise tickt die Motorradbranche schon längst nicht mehr. Statt einer schier endlosen Materialschlacht um immer mehr PS und höhere Topspeedwerte wetteifern die Hersteller heutzutage eher in Sachen Leistungsgewicht, Fahrspaß, Preis-Leistungs-Verhältnis oder Vielseitigkeit.

Anzeige


"Schneller, stärker, teurer" - nach dieser abgewandelten Interpretation der olympischen Devise tickt die Motorradbranche schon längst nicht mehr. Statt einer schier endlosen Materialschlacht um immer mehr PS und höhere Topspeedwerte wetteifern die Hersteller heutzutage eher in Sachen Leistungsgewicht, Fahrspaß, Preis-Leistungs-Verhältnis oder Vielseitigkeit.

In diese Richtungen zielt jetzt BMW mit seiner Studie Concept 9cento ("nove cento", italienisch für 900). Die Weltpremiere beim jährlichen Hochglanz-Event Concorso d'Eleganza am Comer See legt den Schluss nahe: Das Concept Bike ist weit mehr als eine Fingerübung. Denn vergangene Studien vom Concorso sind längst als Serienmotorrad käuflich - die Show am norditalienischen See gewährt sozusagen stets einen Blick in die Kristallkugel. Auf die künftige 900er BMW darf man also gespannt sein.

Schon im Stand wirkt die Concept 9cento sehr dynamisch. Elemente wie das hohe Windschild und eine relativ niedrige, aufrechte Sitzposition verraten den Touren-Charakter des Motorrads ebenso wie ein innovatives Koffersystem. Bepackt kann man längere Strecken bis ins Gebirge fahren, vor Ort mit möglichst wenig Ballast den Fahrspaß auf kurvigen Passstraßen genießen.

BMW nennt die Studie ein neues "Adventure-Sport"-Modell. Dieser Begriff könnte zwar auf eine Verwandtschaft zur R 1200 GS hindeuten, die wegen ihrer extremen Vielseitigkeit allgemein als "eierlegenden Wollmilchsau" gilt. Doch bei genauerem Hinsehen wird klar: Die Concept 9cento eifert vor allem einer anderen Maschine aus dieser BMW-Sparte nach: der S 1000 XR.

Sie ist die sportliche, tourentaugliche und für leichtes Gelände geeignete Version des Supersportlers S 1000 RR. Vor allem das scharf gezeichnete und frontlastige XR-Design findet sich jetzt im neuen Showbike Concept 9cento vom Comer See wieder. Mit 17-Zoll-Rädern vorne und hinten sowie etwas längeren Federwegen könnte die künftige Serienvariante der 9cento ein sportlicher Alleskönner für die populäre Mittelklasse werden - als Rivale für Ducati Multistrada 950, Honda VFR 800 X, Yamaha 900 Tracer oder einen vielseitigen Ableger der brandneuen KTM 790 Duke.

Bei der künftigen Concept 9cento soll vor allem ein besonders leicht montier- und entfernbares Kofferelement ausgeprägte Vielseitigkeit bringen. Der Doppelkoffer bietet einerseits den für lange Fahrten nötigen Stauraum und erweitert gleichzeitig die Sitzfläche für einen Beifahrer. Dank starker Elektromagneten soll dieses neuartige Koffersystem absolut fest sitzen und gleichzeitig extrem einfach demontierbar sein.

Den universellen Charakter des Multitalents Concept 9cento betonte Edgar Heinrich bei der Weltpremiere am Comer See. Der Leiter Design BMW Motorrad: "Das Bike kombiniert das Beste aus den Segmenten Sport, Adventure und Tourer zu einem aufregenden Konzept - und das in einer Klasse, in der es dies von BMW noch nicht gab. Das BMW Motorrad Concept 9cento zeigt unsere Interpretation eines modernen Alleskönners für die neue Mittelklasse."

Jüngstes Beispiel für den prophetischen Charakter der Motorrad-Prototypen vom Concorso d'Eleganza: 2015 lieferte der spektakuläre Sechszylinder-Cruiser "101 Concept" einen appetitanregenden Vorgeschmack auf die inzwischen käufliche BMW K 1600 B. Der damalige BMW-Motorrad-Chef Stephan Schaller hatte am Abend der Weltpremiere augenzwinkernd betont: "Wir haben schon mehrere Male am Comer See Konzeptstudien präsentiert, die nicht ohne Folgen blieben."

Dass damit auch in Bezug auf das 2018er Showbike 9cento zu rechnen ist, gilt in Fachkreisen als unumstritten. Ein potenter Nachfolger für die derzeitige 800er-Baureihe war länger zu erwarten. Der ähnlich ausgelegte Mittelklasse-Sporttourer BMW F 800 GT wirkt inzwischen angegraut. Dessen Modellschwestern F 700 und 800 GS wurden gerade von den brandneuen Mittelklasse-Enduros F 750 und 850 GS abgelöst. Der dabei eingeführte neue Zweizylinder-Motor käme auch in einer künftigen käuflichen Concept 9cento-Variante zum Einsatz.

Um im Umfeld der Mittelklasse-Sporttourer bestehen zu können, wird BMW für die käufliche Variante der Concept 9cento wohl noch mehr Leistung und Drehmoment aus dem neuen Zweizylindermotor herausholen, als die bisher maximalen 95 PS und 92 Newtonmeter. Unsere Testfahrten mit der BMW F 850 GS zeigten das hohe Potenzial des Twins, den die Bayern vom chinesischen Kooperationspartner Loncin fertigen lassen. Das seidenweich agierende Triebwerk verdankt seinen knackigen V2-Sound einem Ingenieurs-Trick: 90 Grad Hubzapfenversatz und ein um 270/450 Grad versetzter Zündzeitpunkt lassen die beiden Zylinder so unregelmäßig und dabei charakteristisch poltern, wie einen reinrassigen 90-Grad-V-Motor von Ducati oder die um 75 Grad angewinkelten zwei Zylinder von KTM.

Diese Art Motorsound würde einem künftigen agilen Sport-Tourer von BMW sicher auch extrem gut stehen. Eine käufliche Version der Studie Concept 9cento kommt also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit - zumal BMW zur Premiere des Prototypen gleich noch zwei passende Motorradjacken mit im Gepäck hat.

Ralf Schütze / mid

STARTSEITE