Umwelt & Eco

VW T6 Electric - Schweizer bauen E-Bulli

img
Von außen sieht man es ihm nicht an, doch dieser von der Firma Durot Electric umgebaute T6 Multivan fährt rein elektrisch Foto: Durot Electric

Dieselfahrverbote? Mit diesem rein elektrisch angetriebenen VW T6 kommt man überall durch. Und außerdem noch erstaunlich weit.

Anzeige

Trotz der von VW angekündigten E-Mobilitäts-Offensive wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis ein rein elektrisch fahrender Bulli auf den Markt kommt. Einem Kunden der in St. Gallen beheimateten E-Auto-Manufaktur Durot Electric war diese Wartezeit zu lang. Er hat sich einen T6 Multivan auf Batteriebetrieb umbauen lassen. Die Eckdaten des Stromers beeindrucken.

Unterstützt wurden die Schweizer Tüftler von Kreisel Electric aus Österreich, die bereits für einige Konversions-Projekte wie etwa einer elektrifizierten G-Klasse für Arnold Schwarzenegger verantwortlich waren. Im Fall des T6 hat man sich für eine flüssiggekühlte 86-kWh-Batterie entschieden, die im Fahrzeugboden integriert wurde. Zum Vergleich: Die größte Batterie des Reichweitenriesen Tesla Model S hat 100 Kilowattstunden. Ein Motorenduo mit zusammen 200 kW/272 PS ist für den Vortrieb des T6 Electric verantwortlich: Die Sprintzeit ist mit 7,9 Sekunden recht kurzweilig, maximal sollen 150 km/h drin sein. Die Reichweite gibt Durot mit bis zu 400 Kilometer an. Bei 120 km/h Dauertempo, was auch der höchstzulässigen Geschwindigkeit in der Schweiz entspricht, sollen 300 Kilometer möglich sein. Der T6 kann auch bis zu 2,5 Tonnen ziehen. Voll beladen schrumpft die Reichweite auf 200 Kilometer. An eine CCS-Ladesäule mit bis zu 62 kW Ladestrom soll eine 80-Prozent-Ladung nur 1,5 Stunden dauern.

Bei dem T6 Electric handelt es sich um eine Einzelanfertigung. Ein Serienbau ist nicht geplant.

STARTSEITE