Auto

Internet-Kamera schützt mobile Antiquitäten

  • In OLDTIMER
  • 12. Juni 2018, 14:12 Uhr
  • Rudolf Huber
img
mid Groß-Gerau - Die Kamera hat alles im Blick - und benachrichtigt bei einem Einbruchsversuch umgehend den Oldie-Besitzer. Smartfrog

High-Tech in der Low-Tech-Garage: Immer mehr Oldtimer-Besitzer gehen dazu über, ihre wertvollen Raritäten mit Internet-Kameras zu überwachen. Denn mit deren Hilfe kann im Zweifelsfall nicht nur ein Dieb schnell ermittelt werden. Wenn alles gut läuft, wird den Dieben schon von der Polizei das Handwerk gelegt, ehe sie überhaupt zuschlagen konnten.

Anzeige


High-Tech in der Low-Tech-Garage: Immer mehr Oldtimer-Besitzer gehen dazu über, ihre wertvollen Raritäten mit Internet-Kameras zu überwachen. Denn mit deren Hilfe kann im Zweifelsfall nicht nur ein Dieb schnell ermittelt werden. Wenn alles gut läuft, wird den Dieben schon von der Polizei das Handwerk gelegt, ehe sie überhaupt zuschlagen konnten.

Das Heimüberwachungs-System inklusive App, Überwachungskamera mit Nachtsichtmodus, Bewegungsmelder, Alarmfunktion sowie Mikrofon und Lautsprecher ist innerhalb von fünf Minuten installiert. Sobald sich in der Garage etwas bewegt oder ein Geräusch wahrgenommen wird, erhält man eine Benachrichtigung per E-Mail oder Push-Nachricht auf sein Smartphone. "Sollten sich Fremde Zutritt verschaffen, kann man sofort die Polizei verständigen", erklärt Katharina Wild von der Herstellerfirma Smartfrog.

Für den Oldtimer-Experten Frank Wilke von der Firma Classic Analytics ist der Einsatz von IP-Cams zum Diebstahlschutz für Oldtimer nur logisch: Der Besitzer sei bei einem Diebstahl seines Fahrzeugs sehr daran interessiert, das mit viel Liebe, Zeit und Geld hergerichtete Fahrzeug zurückzuerhalten. "Hier kann eine Kameraüberwachung, die Hinweise auf die Täter oder die Vorgehensweise liefert und die möglicherweise sogar zur schnellen Ergreifung des Täters führt, sehr wirksam sein", so Wilke.

STARTSEITE