News

Recht: Gefängnis nach Tempoverstößen im Ausland - In der Schweiz gerast, in Deutschland in Haft

  • In NEWS
  • 12. Juni 2018, 16:55 Uhr
  • Hanne Schweitzer/SP-X
img
Wer in der Schweiz rast, kann dafür auch in Deutschland ins Gefängnis kommen Foto: SP-X

Die Schweiz geht bekanntlich sehr streng mit Geschwindigkeitsübertretungen um. Ein deutscher Raser hat das zu spüren bekommen.

Anzeige

In Deutschland sind für zu schnelles Fahren lediglich Geldbußen vorgesehen. Trotzdem kann ein deutscher Autofahrer hier hinter Gitter kommen, wenn er zu oft geblitzt wird, hat das Oberlandesgericht Stuttgart entschieden.
 
Der deutsche Autofahrer war in der Schweiz mehrfach wegen massiver Tempoverstöße aufgefallen, fuhr zum Beispiel 135 km/h, wo 80 erlaubt war und gab auf der Autobahn Gas, um der Polizei zu entkommen. In Abwesenheit wurde der Verkehrssünder zu einer Haftstrafe verurteilt, die Schweizer Justiz beantragte die Vollstreckung der Strafe in Deutschland.
 
Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, gab das OLG dem Antrag nun statt. Auch, wenn Geschwindigkeitsverstöße in Deutschland nur Ordnungswidrigkeit darstellen, die mit Geldbußen bestraft werden, muss der Mann eine einjährige Haftstrafe in Deutschland antreten. (Az. 1 Ws 23/18)

STARTSEITE