Ratgeber & Verkehr

Unfälle im Urlaub - In Italien kracht's am Häufigsten

img
Immer mehr Unfälle passieren im Urlaub Foto: GDV

Ungewohnte Umgebung, andere Autofahrer-Mentalität und ablenkende Sehenswürdigkeiten: 2017 haben mehr Deutsche im Urlaub einen Unfall gebaut.

Anzeige

Die Zahl der Unfälle deutscher Autofahrer im europäischen Ausland ist 2017 angestiegen: 35.266-mal hat es gekracht, laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ein Anstieg von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Auffallend oft - rund 6.000 Mal - hat es dabei in Italien gekracht, hier stieg die Zahl um 7,5 Prozent. Auf Platz zwei liegt Frankreich mit 5.400 Unfällen und einem Zuwachs von 6,5 Prozent. Den größten Anstieg gibt es aus Kroatien zu vermelden: Hier gab es 34 Prozent mehr Unfälle deutscher Autofahrer als noch 2016. Einzig in Großbritannien gingen die Zahlen zurück, um rund ein Prozent.

STARTSEITE