Neuheit

Carsharing von Leasing-Autos - Geringere Kosten dank besserer Auslastung

  • In AUTO
  • 14. Juni 2018, 09:21 Uhr
  • Max Friedhoff/SP-X
img
Der Opel Insignia: Ein typischer Dienstwagen Foto: Opel

Wer bei seiner firmeninternen Fahrzeugflotte Kosten sparen und gleichzeitig den Mitarbeitern einen Vorteil bieten möchte, für eignet sich möglicherweise die Kombination aus Leasing und Carsharing.

Anzeige

Hat man als größeres Unternehmen eine ganze Flotte an Dienstwagen im Fuhrpark, kann es schnell vorkommen, dass sie mehr herumstehen als gefahren werden. Diese Art von Nutzung ist genauso kostenintensiv wie ineffizient. Die Leasing-Firma ALD Automotive will mit einem neuen Carsharing-Konzept ihren gewerblichen Kunden helfen, die Mobilitätskosten zu reduzieren. Sie können zudem Mitarbeitern, die normalerweise keinen Dienstwagen haben, einen solchen bieten.
 
Dabei werden ,,normale" Leasing-Fahrzeuge mit einer internetbasierten Carsharing-Anwendung und einer Fahrer-App verknüpft, die beide zur Aufzeichnung der Nutzungsdaten dienen. Über ein optionales Modul können die Fahrzeuge schlüssellos geöffnet werden. Mit dem Carsharing-Modell sollen sich die Dienstwagen eines Unternehmens dank höherer Auslastung mehr lohnen. Zudem kann die Firma ihren Mitarbeitern die Fahrzeuge so relativ simpel gegen eine Gebühr zur Privatnutzung überlassen und dadurch die Kosten für die Flotte weiter senken.

STARTSEITE