Motorrad

Elektroscooter Doohan iTango und iTank - Emissionsfreies Dreirad-Duo

img
Der Markt rein elektrisch getriebener Roller wächst weiter. Eine ganz frische Marke ist Doohan, die mit gleich zwei Modellen antreten wird. Als Besonderheit bieten Doohan iTango (Bild) und iTank zweirädrige Vorderachsen mit spaßorientierter Neigungstechnik Foto: Doohan

Der Markt rein elektrisch getriebener Roller wächst weiter. Eine ganz frische Marke ist Doohan, deren zwei Modelle iTango und iTank zweirädrige Vorderachsen mit spaßorientierter Neigungstechnik bieten.

Anzeige

Das Angebot elektrisch getriebener Scooter aus chinesischer Produktion wird immer größer: Die österreichische KSR Group, die bereits die E-Roller von Niu vertreibt, erweitert ihr Portfolio um die Marke Doohan, die als Besonderheit Roller mit zweirädriger Vorderachse anbietet. Die beiden Modelle iTango und iTank, mit denen Doohan auf den deutschen Markt kommt, werden trotz ihrer drei Räder als Einspurfahrzeuge klassifiziert.
 
Die zweirädrige Vorderachse zeichnet sich durch eine spezielle Neigungstechnik aus, die ein ähnliches Fahrgefühl wie ein klassisches Zweirad erlauben soll. Allerdings verspricht Doohan ein besonders stabiles Fahrverhalten und dank der insgesamt drei Bremsen  - eine pro Rad - außerdem kurze Bremswege. Der im Hinterrad befindliche E-Motor kann zudem Bremsenergie in Strom wandeln, die zum Vortrieb genutzt wird.

Beim iTango handelt es sich um das Einstiegsmodell, welches von einem 1.000 beziehungsweise 1.200 Watt starken Bosch-Motor angetrieben wird. Die schwächere Variante fährt bis 25 km/h schnell und darf entsprechend auch von Inhabern des Mofa-Führerscheins gefahren werden. Alternativ gibt es den iTango in einer 45-km/h-Version. In beiden Fällen sind die Roller mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet, die Reichweiten von bis zu 48 Kilometern erlauben. Die Aufladezeit soll rund fünf Stunden betragen.
Bessere Fahrleistungen ermöglicht der iTank, der in einer auf 45 km/h beschränkten Variante sowie in Kombination mit einer 4.200 Watt starken Bosch-Maschine in einer 70-km/h-Version angeboten wird. Der schnelle iTank ist mit einem Akku-Doppelpack gerüstet, der eine Reichweite von 76 Kilometer gewährleisten soll. Angesichts der höheren Geschwindigkeiten und dem Mehrgewicht hat Doohan dieserm Modell außerdem ein CBS-Bremssystem verpasst.

Das hat seinen Preis: Rund 4.000 Euro wird die ab September verfügbare Topversion des iTank kosten. 1.000 Euro günstiger ist der maximal 45 km/h schnelle und bereits erhältliche iTank. Ab August ist der iTango lieferbar, der preislich bei 2.500 Euro startet.

STARTSEITE