News

Kia Sportage - Optisch und technisch feinjustiert

  • In NEWS
  • 11. Juli 2018, 08:27 Uhr
  • Peter Eck/SP-X
img
Der neue Kia Sportage Foto: Kia

Kia überarbeitet den Sportage und setzt dabei besonders auf die Modernisierung von Diesel-Motoren und Assistenten.

Anzeige

Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit der mittlerweile vierten Generation des Kia Sportage wird dem SUV nun eine relativ umfangreiche Überarbeitung zuteil. Die Veränderungen am 4,49 Meter langen Kompaktfahrzeug beziehen sich vor allem auf Motoren und Assistenzsysteme, umfassen aber auch optische Feinjustierungen an Anbauteilen wie Scheinwerfer, Rück- und Nebelleuchten sowie Front- und Heckschürze. Zudem gibt es neue Leichtmetallräder und fünf neue Außenfarben. Der Grundpreis für die Version mit dem 1,6-Liter-Benziner (97 kW/132 PS) und Frontantrieb steigt von 19.900 auf 22.190 Euro. Der Sportage steht ab August im Handel.

Die spannendsten Veränderungen finden im Antriebsbereich statt. Wichtigste Nachricht: Kia setzt weiterhin auf den Diesel und stellt für den überarbeiteten Sportage zwei neue Selbstzünder bereit. Den bisherigen 1,7-Liter-Diesel ersetzen die Koreaner durch einen modernen 1,6-Liter, der wie der Vorgänger ebenfalls in zwei Leistungsstufen (85 kW/115 PS und 100 kW/136 PS) erhältlich ist.

Beim größeren Selbstzünder mit 2,0-Liter Hubraum und SCR-Kat setzt Kia erstmals beim Sportage auf ein Aggregat mit 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie und Startergenerator. Dies ermöglicht in Beschleunigungssituationen, etwa beim Überholen auf der Landstraße, einen zusätzlichen Schub von 12 kW/16 PS. Gleichzeitig erlaubt das System bei Geschwindigkeiten von unter 30 km/h, etwa beim Ausrollen oder Bremsen, ein Abschalten des Motors.
Neben den Motoren galt bei der Überarbeitung auch dem Innenraum besondere Aufmerksamkeit: Lenkrad und Kombiinstrumente zeigen sich in neuer Gestaltung, zudem hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Display-Größen für das Infotainment- und Navigations-System - neben der 7-Zoll-Version gibt es auch einen rahmenlos integrierten 8-Zoll-Touchscreen.

Viele Neuerungen fallen außerdem auf den Bereich Sicherheit und Assistenz. Hier bietet der Sportage neue Systeme, zum Beispiel Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion sowie Müdigkeitswarner. Neu im Angebot ist auch ein sogenanntes Surround-View-Kamerasystem, das einen 360-Grad-Rundumblick ermöglicht.

STARTSEITE