Fahrrad

Koga Pace B10 - Schick, sauber, sportlich

  • In FAHRRAD
  • 30. Juli 2018, 12:18 Uhr
  • Mario Hommen/SP-X
img
Das Koga Pace B10 gefällt trotz eines teilintegrierten Akkus mit einer aufgeräumten Optik Foto: Koga | pd-f

Derzeit liegen vollintegrierte Batterien im Pedelec-Bau im Trend. Koga setzt hingegen auf eine Teilintegration. Dennoch sorgt diese Lösung im Fall des neuen, edel ausgestatteten Pace B10 für eine stimmige Optik.

Anzeige

Mit dem Pace B10 bringt der holländische Fahrradhersteller Koga zum Modelljahr 2019 ein sportliches und wartungsarmes Alltags-Pedelec mit gehobener Komponentenausstattung auf den Markt. Entsprechend bewegt sich das mit Damen- oder Herren-Rahmen in verschiedenen Größen erhältliche E-Bike mit rund 4.500 Euro auch preislich in höheren Sphären.

Zur Pace-Familie gehört eine aufgeräumte Optik dank unsichtbar gemachter Schweißnähte und vollständig integrierten Kabelzügen und Bremsleitungen. Obwohl die am Unterrohr montierte 500-Wh-Batterie nur teil- und nicht vollintegriert ist, fügt sich auch dieser Part stimmig ins gelungene Gesamtdesign des B10 ein.

Beim Antrieb setzt Koga auf den starken Performance-CX-Motor von Bosch im Zusammenspiel mit einem Riemenantrieb von Gates und der stufenlosen Nabenschaltung Enviolo. Darüber hinaus bietet das Pace B10 hydraulische Magura-Scheibenbremsen (MT4), Super-Moto-X-Reifen in 27,5 Zoll, ein Racktime-Gepäckträger und ein Riser-Lenker mit verstellbarem Vorbau. Bestellbar ist die Koga-Neuheit ab dem dritten Quartal 2018.

STARTSEITE