Motorrad

E-Motorrad Italian Volt Lacama - Was ihr volt

img
Schön und emissionsfrei: Italian Volt Lacama Foto: Italian Volt

Die junge Motorradschmiede Italian Volt setzt bei ihrem Erstlingswerk Lacama nicht nur auf E-Antrieb, sondern außerdem auf maximale Individualisierbarkeit. Die Basis lässt sich zum Flat Tracker, Café Racer oder Sportbike wandeln.

Anzeige

Italien Volt heißt ein neuer Motorradhersteller aus Mailand, der in bereits naher Zukunft ein elektrisch getriebenes Design-Motorrad namens Lacama auf den Markt bringen will. Die ersten Exemplare des im Design variablen Stromers sollen noch in diesem Jahr zum Preis von umgerechnet rund 32.000 Euro ausgeliefert werden.

Zentrales Element der Lacama ist der von einem Alurahmen eingefasste Batterieblock, dessen Lithium-Ionen-Zellen eine Speicherkapazität von üppigen 15 kWh bieten. Im Eco-Modus bewegt, soll der Akku eine Reichweite von bis zu 180 Kilometer erlauben. Eine 80-Prozent-Füllung soll gut 40 Minuten in Anspruch nehmen, für eine vollständige Aufladung werden drei Stunden veranschlagt.

Direkt hinterm Batterieblock befindet sich die flüssiggekühlte, 70 kW/95 PS und 208 Newtonmeter starke E-Maschine, die über einen sauberen Riemenantrieb das Hinterrad antreibt. Die mit 250 Kilogramm etwas vergleichsweise schwere Lacama erreicht laut Hersteller in 4,6 Sekunden Tempo 100, maximal sind 180 km/h möglich.

Das Cockpit der Lacama in der Lenkermitte besteht aus einem Touchscreen, der vielseitige Anzeige- und Vernetzungsoptionen mit Smartphones erlaubt. Unter anderem wird der Fahrer auf dem Display namentlich begrüßt. Auch sonst bietet Italian Volt dem Besitzer viele Individualisierungsoptionen. So gibt es verschiedene Frontverkleidungen, welche die Lacama in ein Sportbike oder etwa einen Scrambler verwandeln. Wer mit den verschiedenen Räder-, Lenker- oder Sitzbankvarianten spielt, kann dem  E-Motorrad einen sehr eigenen Charakter verleihen.

Ansonsten setzen die Italiener auf konventionelle, aber feine Fahrwerkskomponenten wie etwa eine Upside-down-Gabel von Öhlins, radial verschraubte Brembo-Stopper oder ein seitlich montiertes Monofederbein für die zweiarmige Hinterradschwinge.

STARTSEITE