Elektroauto

Tesla: Ein Tweet lässt die Börse beben

  • In NEWS
  • 8. August 2018, 15:13 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Tesla-Chef Elon Musk ist immer für eine Überraschung gut. Tesla

Wenn schon große Welt-Politik über Twitter gemacht wird, kann auch die Auto-Branche über den Kurz-Nachrichtendienst am Rad drehen. Das dachte sich jetzt Elon Musk und begab sich auf die Spuren von US-Präsident Donald Trump. Der Tesla-Chef twitterte, er überlege, das Unternehmen von der Börse zu nehmen. Mit diesen wenigen Worten brachte er schließlich die Börse zum Beben.

Anzeige


Wenn schon große Welt-Politik über Twitter gemacht wird, kann auch die Auto-Branche über den Kurz-Nachrichtendienst am Rad drehen. Das dachte sich jetzt Elon Musk und begab sich auf die Spuren von US-Präsident Donald Trump. Der Tesla-Chef twitterte, er überlege, das Unternehmen von der Börse zu nehmen. Mit diesen wenigen Worten brachte er schließlich die Wall Street zum Beben. Der Handel mit Tesla-Aktien wurde zeitweise ausgesetzt, wie "tagesschau.de" berichtet.

Denn in dem Tweet heißt des Elektroauto-Pioniers heißt es, er denke darüber nach, Tesla bei einem Aktienkurs von 420 Dollar (363 Euro) zu privatisieren. Die Finanzierung des Unternehmens sei gesichert. Die Tesla-Aktie reagierte mit heftigen Kurssprüngen und lag am Dienstagabend bei Börsenschluss an der Wall Street in New York bei einem Plus von 10,99 Prozent auf 379,57 Dollar (327,66 Euro).

Zuvor hatte bereits ein Zeitungsbericht für kräftigen Kursauftrieb gesorgt, laut dem Saudi-Arabiens Staatsfonds eine große Tesla-Beteiligung aufgebaut hat. Die Technologie-Börse Nasdaq, an der Teslas Papiere gehandelt werden, zog angesichts der Kursschwankungen die Bremse und setzte den Handel aus.

Von Tesla selbst gibt es bislang keine Stellungnahme. In Twitter-Konversationen erklärte Musk aber später, er werde in jedem Fall Tesla-Chef bleiben und hoffe, dass ihm auch alle Investoren treu blieben. Musk gab außerdem an, derzeit keine Stimmrechtskontrolle zu haben und auch nicht zu erwarten, dass ein Aktionär diese haben werde, wenn Tesla von der Börse genommen würde.

Tesla macht mit dem Autogeschäft keine Gewinne. Das soll sich mit dem Model 3 ändern. Doch das Risiko ist groß. An den Finanzmärkten laufen daher sehr viele Wetten auf Kursverluste der Aktien. Die Produktion des ersten günstigeren Teslas für die breite Masse verschlingt enorm viel Geld, kam aber noch nicht wie erhofft in die Gänge. Zuletzt gab es allerdings schon deutliche Fortschritte.

Einige Analysten gehen davon aus, dass bei Tesla bald eine Kapitalerhöhung nötig wird. Elon Musk weist dies stets zurück und verspricht Anlegern sogar, dass die bislang verlustreiche Firma bald profitabel wird.

STARTSEITE