Ratgeber & Verkehr

Test: Roller-Sharing - Gute Fahrzeuge, nervige Klauseln

img
Der Anbieter Eddy in Düsseldorf hat vom ADAC die Note gut erhalten Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Seit einiger Zeit kann man in Großstädten wie Stuttgart, Berlin oder München E-Roller spontan anmieten. Meistens funktionieren diese Verleihsysteme unkompliziert und gut. Einige Details nerven aber auch.

Anzeige

Car- und Bike-Sharing-Anbieter sind in Deutschland mittlerweile ein gewohnter Anblick. Vergleichsweise neu hingegen ist das Roller-Sharing. Mittlerweile haben sich in einigen Großstädten wie Hamburg oder Berlin Anbieter etabliert, die in meist unkomplizierter Weise die Spontan-Anmietung eines Elektro-Scooters ermöglichen. Der ADAC hat nun einige dieser neuen Zweirad-Verleiher in der Praxis getestet und verglichen.Am besten abschneiden konnte dabei der Anbieter Eddy in Düsseldorf, der mit einem dichten Netz und mit Rollern von sehr guter Qualität überzeugte. Kritischer war das Fazit bei Anbietern Emmy in München oder Stella in Stuttgart. Hier waren die Wege zum nächsten Fahrzeug vergleichsweise weit, in einem Fall gab es zudem Probleme mit dem Reifenluftdruck. Doch von dieser Ausnahme abgesehen wurden die E-Roller bei allen Anbietern als technisch einwandfrei und sauber bewertet. Mit ebenfalls einer Ausnahme wurden außerdem stets zwei Helme und Hygienehauben zur Verfügung gestellt. Moniert wurden allerdings die Kosten. Neben hohen Gebühren bei Fahrpausen fiel ein Anbieter mit einer Selbstbeteiligung von 500 Euro negativ auf. Diese lag im günstigsten Fall bei 150 Euro. Variable Selbstbehalt-Tarife hat keiner angeboten.

Kritisiert wurden zudem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter anderem die Umkehr der Beweislast vorsehen, was dem Nutzer auferlegt, zu beweisen, einen Schaden nicht verursacht zu haben. Teilweise wiesen jedoch die Leihroller optische Schäden auf, die nirgends aufgelistet waren. In einigen Fällen liehen die Tester E-Roller mit sehr niedrigem Akkustand aus. Generell moniert wurde auch das Fehlen von Informationen zu den Besonderheiten bei der Nutzung von Rollern.Unterm Strich bekamen vier von sechs Anbietern die Note gut. Für die Anbieter aus München und Stuttgart reichte es allerdings nur für ein Ausreichend.

STARTSEITE