Historie

Die mid Zeitreise: Fahrt in der Sonne ohne Hitzeproblem

  • In NEWS
  • 10. August 2018, 11:41 Uhr
  • Bianca Burger
img
mid Groß-Gerau - Wirksame Abhilfe gegen Hitzeprobleme im Auto: Die Scotchtint Sonnenschutzfolie von 3M verhindert auch neugierige Blicke. 3M Deutschland

Am 1. August 1988 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 31. Jahrgang über die Sonnenschutzfolie Scotchtint von 3M.

Anzeige


Am 1. August 1988 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 31. Jahrgang über die Sonnenschutzfolie Scotchtint von 3M.

Das Karosseriestyling moderner Pkw mit seiner cw-Wert-optimierten Bauweise und den großen Fensterflächen stellt für die Insassen oft ein Problem dar. Denn besonders bei starker Sonneneinstrahlung heizt sich das Fahrzeug enorm auf, Temperaturen über 70 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Wirksame Abhilfe kann hier die neue Scotchtint Sonnenschutzfolie von 3M schaffen, die mit der Erteilung der Allgemeinen Bauartgenehmigung durch das Kraftfahrt-Bundesamt zum Einbau in Kraftfahrzeuge freigegeben wurde. Es handelt sich hierbei um eine rauchglasfarben getönte Spezialfolie mit der Farbbezeichnung Dark Smoke. Verlegt auf die Innenflächen von Heck- und hinteren Seitenscheiben unterstreicht sie nicht nur die besondere Note des Fahrzeugs, sondern reduziert auch die einfallende UV-Strahlung, Spiegelungen und Lichtreflexionen. Außerdem wird rund ein Drittel der auf die Folie fallende Wärmestrahlung reflektiert, gelangt also nicht ins Wageninnere.

Zusätzlich schützt die Folie auch vor neugierigen Blicken, da sie zwar eine ungetrübte Durchsicht von innen nach außen erlaubt, die Einsichtmöglichkeiten jedoch stark vermindert. Die Verarbeitung erfolgt über die Trim-Line Fachbetriebe. Diese Spezialisten für Fahrzeugdesign stellen den sachgerechten, das heißt blasenfreien und vorschriftsmäßigen, Einbau sicher. Jedes Folienstück erhält die amtliche Freigabe-Nummer des Kraftfahrt-Bundesamtes.

STARTSEITE